Archiv
Aktien Schweiz Schluss: Im Minus - Schwergewichte belasten

Zürich (dpa-AFX/AWP) - Die Schweizer Aktien haben am Dienstag schwächer geschlossen. Der Swiss-Market-Index (SMI) beendete den Handel um 0,26 % tiefer bei 5 380,20 Zählern. Der breitere SPI sank 3,33 Punkte (-0,08%) auf 3 991,54 Stellen vor. Bei den Branchen verloren die Lebensmittelwerte (-0,9%) am deutlichsten. Am meisten gesucht waren die Energietitel (+0,9%).

Zürich (dpa-AFX/AWP) - Die Schweizer Aktien haben am Dienstag schwächer geschlossen. Der Swiss-Market-Index (SMI) beendete den Handel um 0,26 % tiefer bei 5 380,20 Zählern. Der breitere SPI sank 3,33 Punkte (-0,08%) auf 3 991,54 Stellen vor. Bei den Branchen verloren die Lebensmittelwerte (-0,9%) am deutlichsten. Am meisten gesucht waren die Energietitel (+0,9%).

Trotz der jüngsten Erholung der Ölpreise seien die Anleger weiter skeptisch, hieß es am Dienstag am Markt. Es werde befürchtet, dass die Abschwächung nur temporärer Natur sei.

Auch die freundliche Eröffnung von Wall Street hatte dem Schweizer Markt im späten Handel zu keinem Auftrieb mehr verhelfen können. Wenig Impulse brachten auch die am Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten.

Swatch Group (I +0,8% auf 154,50 CHF, N +0,3% auf 31,55 CHF) konnten den Platz am oberen Tabellenende behaupten und gingen als einer der größten Gewinner aus dem Handel. Das Unternehmen hatte am Dienstag seine Halbjahresbilanz präsentiert. Die Resultate lagen im Rahmen der Erwartungen. Positiv waren laut Händlern vor allem die Kommentare des Unternehmens zum Uhrengeschäft und der Ausblick bei den Anlegern angekommen. Richemont profitierten mit plus 0,2 % auf 32,15 CHF von der positiven Stimmung bei Swatch.

Ebenfalls weit oben notierten die Versicherungswerte Swiss Life (+0,7% auf 137,75 CHF) und Swiss Re (+1,7% auf 71,70 CHF). Swiss-Life-Chef Rolf Dörig hatte sich in einem Interview für die Beibehaltung von Garantieprodukten ausgesprochen, um das Profil von Versicherern gegenüber Banken und Fonds zu sichern. Auch Baloise (+0,6% auf 48,75 CHF) konnten mitziehen. Im Tagesverlauf legten UBS (+0,1% auf 86,15 CHF) und Credit Suisse (+0,1% auf 39,30 CHF) zu. Givaudan (+0,9% auf 750,00 CHF) und Syngenta (+0,9% auf 109,00 CHF) gehörten ebenfalls zu den Gewinnern.

Am anderen Tabellenende notierten Unaxis (-1,9% auf 115,25 CHF). Kepler senkte das Rating für Unaxis auf "Reduce" von "Buy". Zu den weiteren Verlierern gehörten Kudelski (-0,4% auf 35,95 CHF) und Nestle (-1,2% auf 297,00 CHF). Die übrigen defensiven Schwergewichte Novartis (-0,4% auf 57,55 CHF) und Roche (-0,4% auf 119,75 CHF) verloren ebenfalls überdurchschnittlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%