Archiv
Aktien Schweiz Schluss: SMI leicht im Minus

(dpa-AFX) Zürich - Die Schweizer Aktien haben am Donnerstag nach einem volatilen Verlauf knapp im Minus geschlossen. Der hohe Ölpreis gab den Anlegern erneut Anlass zu Besorgnis. Gespannt warteten die Anleger laut Händlern auf den für Freitag erwarteten monatlichen Bericht zum US-Arbeitsmarkt, der als wichtiges Konjunktursignal für den Fortgang an den Finanzmärkten gewertet wird.

(dpa-AFX) Zürich - Die Schweizer Aktien haben am Donnerstag nach einem volatilen Verlauf knapp im Minus geschlossen. Der hohe Ölpreis gab den Anlegern erneut Anlass zu Besorgnis. Gespannt warteten die Anleger laut Händlern auf den für Freitag erwarteten monatlichen Bericht zum US-Arbeitsmarkt, der als wichtiges Konjunktursignal für den Fortgang an den Finanzmärkten gewertet wird.

Händler sagten, erst mit den jetzt anstehenden monatlichen Zahlen könne der Markt sich ein Gesamtbild des aktuellen Zustandes der Wirtschaft machen. Dann sei auch wieder mit mehr Bewegung bei den Kursen zu rechnen, hieß es. Auch in der Schweiz werden am Freitag die neusten Arbeitslosenzahlen veröffentlicht. Ökonomen rechnen mit für Juli 2004 mit einer saisonbereinigten Arbeitslosenquote von 3,8 bis 3,9 Prozent. Im Vormonat hatte der Wert 3,9 Prozent betragen.

Der Swiss-Market-Index (SMI) < SMI.SFF > verlor 3,7 Punkte oder 0,07 Prozent auf 5.515,2 Zählern. Der breitere SPI verlor mit einem Abschlag von 3,36 Punkten oder 0,08 Prozent ebenfalls leicht, auf 4.075,7 Zähler. Bei den Bluechips schlossen Clariant < CLN.VTX > < Clrn.FSE > mit minus 4,0 Prozent auf 16,8 Schweizer Franken nach Präsentation der Halbjahreszahlen am Tabellenende.

Swiss Life Holding < Slhn.VTX > < SLW.FSE > verloren 3,0 Prozent auf 137,5 Schweizer Franken. Händler verwiesen auf Gerüchte, die Grossaktionärin La Fondiaria sei dabei, ihre an Swiss Life Holding gehaltene Beteiligung zu reduzieren. Das Gerücht war bereits anfangs Juli aufgekommen, damals hatte La Fondiaria aber betont, dass sie ihren Anteil von 8,7 Prozent an der Swiss Life halten zu wollen. Auch die anderen Versicherer Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) < Rukn.VTX > < SCR.FSE > und Zurich Financial Services AG (ZFS) < Zurn.VTX > < Zfin.FSE > verbuchten Abschläge.

Bankenwerte legte hingegen zu. UBS AG < Ubsn.VTX > < UBR.ETR > stiegen um 1,2 Prozent auf 84,75 Schweizer Franken. Julius Bär Holding AG < Baer.VTX > < BHZ.FSE > stiegen um 1,0 Prozent auf 342,5 Schweizer Franken. CHF.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%