Archiv
Aktien Tecdax: Etwas schwächer - US-Vorgaben, Terrorwarnung

(dpa-AFX) Frankfurt - Belastet von mäßigen US-Vorgaben hat der Tecdax am Montagvormittag unter Druck gestanden. Das Börsenbarometer < Tdxp.ETR > gab um 0,8 Prozent auf 504,17 Punkte nach. Die Terrorwarnung der US-Regierung wirke nicht so sehr auf die Nebenwerte, sagte ein Aktienhändler in Düsseldorf. Es seien vor allem die Unternehmenszahlen, die belasteten.

(dpa-AFX) Frankfurt - Belastet von mäßigen US-Vorgaben hat der Tecdax am Montagvormittag unter Druck gestanden. Das Börsenbarometer < Tdxp.ETR > gab um 0,8 Prozent auf 504,17 Punkte nach. Die Terrorwarnung der US-Regierung wirke nicht so sehr auf die Nebenwerte, sagte ein Aktienhändler in Düsseldorf. Es seien vor allem die Unternehmenszahlen, die belasteten.

Als schwächster Technologiewerte sackte der Kurs des Internet-Anbieters freenet.de < FRN.ETR > um 5,23 Prozent auf 14,69 Euro ab. T-Online International < TOI.ETR > verloren 1,07 Prozent auf 9,24 Euro.

Gegen den Trend legten Singulus < SNG.ETR > nach Zahlen um 4,53 Prozent auf 14,30 Euro zu. Trotz schlechter Zahlen erhole sich die Aktie wegen Deckungskäufen kurzfristig orientierter Anleger von den Verlusten vom Freitag, als sie um 10,30 Prozent eingebrochen sei, sagte der Händler. Im elektronischen Handel hatten zum Wochenschluss fast 15 Millionen Stück den Besitzer gewechselt, während im 30-Tage-Durchschnitt etwas mehr als zwei Millionen gehandelt werden. Kurz nach Handelsschluss war am Freitag der Mitbewerber Steag < DVD.ETR > mit einer Gewinnwarnung aufgetreten. Der Kurs brach am Montag um 9,09 Prozent auf 3,10 Euro ein.

mobilcom-Titel < MOB.ETR > zeigten sich unbeeindruckt von der der Ankündigung des Unternehmens, es werde die die Prognose für das laufende Jahr möglicherweise etwas anheben. Während das Unternehmen bislang mit einem leicht positiven Ebit rechnet, erwarten Analysten rund 128 Millionen Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen.

Gefragt waren hingegen Biotechwerte. Qiagen < QIA.ETR > legten vor Zahlen um 1,63 Prozent auf 8,10 Euro zu. Für das zweite Quartal rechnen Analyten mit einem Umsatz- und Gewinnzuwachs. Bei GPC Biotech < GPC.ETR > verteuerten sich die Papiere um 0,97 Prozent auf 9,36 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%