Aktien vom Handel ausgesetzt
Iberdrola und Endesa beraten über Fusion

Reuters MADRID. Die Verwaltungsräte der zwei größten Versorgerunternehmen Spaniens, Endesa und Iberdrola, wollen an diesem Dienstag über eine mögliche freundliche Übernahme von Iberdrola durch Endesa beraten. Das teilten die zwei Unternehmen gemeinschaftlich am Dienstag mit.



Die Börsenaufsicht CNMV setzte daraufhin die Aktien beider Firmen vom Handel an der Madrider Börse aus. Iberdrola teilte mit, dass das Unternehmen auf seiner Sitzung zudem das Gebot des Konkurrenten Gas Natural, einer Tochter der Ölgruppe Repsol YPF, in Erwägung ziehen wolle. "Am Ende des Verwaltungsratstreffens werden wir jede Entscheidung bekannt gegeben", teilte Iberdrola weiter mit. Bei Endesa beginnt die Sitzung um 10.00 Uhr MESZ, bei Iberdrola um 10.30 Uhr MESZ.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%