Aktien von Finanzdienstleistern gefragt
Kauflaune an den US-Börsen

Unerwartet starke US-Konjunkturdaten haben den New Yorker Aktienmärkten am Dienstag Auftrieb gegeben. Händler sagten, der deutliche Anstieg des Verbrauchervertrauens und des Auftragseingangs langlebiger Güter hätten die Investorenhoffnungen auf eine rasche Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft gestärkt.

Reuters NEW YORK. Der Dow-Jones-Index gewann bis gegen 19.20 Uhr MEZ 1,08 % auf 10 393 Punkte, der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,97 % auf 1142 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq-Index kletterte um 1,21 % auf 1834 Punkte.

"Die Investoren wollen das Positive sehen. Wie die Zahlen heute zeigen, läuft die Wirtschaft gut", sagte Larry Rice, Chefinvestment-Officer bei Josephthal Lyon & Ross. Er warnte aber, die Aktienkurse seien zu hoch angesichts der Erwartungen für die kommende Bilanzsaison.

Der viel beachtete Index des US-Verbrauchervertrauens war nach Angaben des Wirtschaftsforschungsinstituts Conference Board im März auf 110,2 Punkte und damit den höchsten Stand seit August 2001 geklettert. Analysten hatten einen geringeren Anstieg erwartet. Zuvor hatte das US-Handelsministerium mitgeteilt, der Auftragseingang langlebiger Güter sei im Februar um 1,5 % gestiegen nach einem revidierten Zuwachs von 1,3 % im Januar. Der Indikator übertraf damit ebenfalls die Prognosen von Analysten.

Die Aufwärtsbewegung wurde nach Händlerangaben von konjunktursensitiven Werten wie den Finanzdienstleistern angeführt. Der Aktienkurs von J.P. Morgan Chase stieg um rund zwei Prozent auf 35,74 Dollar, der von Citigroup um 1,71 % auf 49,48 Dollar und der von American Express um 1,24 % auf 40,87 Dollar. Diese Kursgewinne hätten den Dow-Jones-Index angetrieben, sagten Börsianer.

Geholfen hätten dem Markt auch die Äußerungen von Gouverneuren der US-Notenbank (Fed), die angesichts der Erwartung höherer Zinsen offenbar versuchten, die Anleger zu beruhigen, sagten Börsianer. "Wir hatten eine ganze Reihe von Fed-Gouverneuren, die den Leuten gesagt haben, sie sollten erst einmal durchatmen und über ihre Erwartung für Zinserhöhungen nachdenken. Das stützt den Markt", sagte Charles White, Präsident der Investmentfirma Avatar Associates. Der Chef der Federal Reserve Bank von Dallas, Robert McTeer, hatte angedeutet, die Fed werde sich angesichts des geringen Inflationsdrucks zunächst mit Zinserhöhungen zurückhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%