Aktien von SAP und Infineon stürzen in den Keller
Dax verringert Verluste

Die Kurse von Infineon und SAP geben stark nach.

dpa-afx FRANKFURT. Nach einer uneinheitlichen Eröffnung der Wall Street in New York haben die deutschen Standardwerte am Donnerstag ihre Verluste verringert. Der Dax gab bis 16.10 Uhr 1,77 % auf 6 837,63 Punkte ab. Die Kursverluste am Neuen Markt gingen leicht zurück. Der Nemax 50 (Performance-Index) büßte 4,69 % auf 3 776,65 Zähler ein. Der M-Dax der 70 mittelgroßen Industriewerte gab 0,38 % auf 4 889,28 Punkte ab.

In New York legte der Dow-Jones-Index der 30 führenden Industriewerte um 0,40 % auf 10 750,83 Zähler zu. Die Technologiewerte zeigten sich dagegen leichter. Nach deutlichen Anfangsverlusten erholte sich der Nasdaq-Composite-Index etwas und gab zuletzt 0,38 % auf 3 153,44 Punkte ab.

Größte Dax-Verlierer waren die Aktien von Infineon und SAP. Der Titel des Software-Herstellers fiel zuletzt um 4,94 % auf 202,66 Euro. "Die Walldorfer verlieren offenbar vor allem in Asien Mitarbeiter an andere Software-Unternehmen", erklärte ein Frankfurter Händler. Infineon gaben 5,13 % auf 45,82 Euro ab. Hier belasten vor allem Sorgen um fallende Chip-Preise den Kurs, sagte ein Analyst der Frankfurter Sparkasse. Bislang hatte der Halbleiter-Hersteller 80 % seines Gewinns mit Speicherchips erzielt, fügte er hinzu. Die Gewinnerliste führten DegussaHüls an. Die Aktie verteuerte sich um 1,75 % auf 34,28 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%