Archiv
Aktien Wien Schluss: - ATX deutlich fester bei 1.833,22 Punkten

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei hohemVolumen mit deutlich festeren Notierungen beendet. Die tatsächliche ATX-Performance lag um 48 Punkte über der heutigen Händlerprognose imAPA-Konsensus von 1.785 Punkten. Der Wiener Leitindex stieg um 53,14 Punkte oder2,99 Prozent auf 1.833,22 Einheiten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizesum 17:30 Uhr MESZ: Dow Jones/New York +1,03 Prozent, DAX/Frankfurt +2,19Prozent, FTSE/London +1,16 Prozent und CAC-40/Paris +2,08 Prozent.

Der Wiener Aktienmarkt zeigte vor dem Feiertag noch einmal Stärke und gingmit einem satten Kursplus aus der Mittwoch-Sitzung. "Die am Dienstag begonneneErholung hat sich heute eindrucksvoll fortgesetzt", kommentierte ein Händler. Esgab "quer durch den Markt" gute Nachfrage zu verzeichnen, hieß es weiter.

"Die charttechnische Unterstützung im Bereich von 1.765 Zählern beim ATX hat gehalten, nun sehen wir eine technische Gegenbewegung", ergänzteein anderer Teilnehmer. Am kräftigsten haben die Bankwerte zu dem Indexplusbeigetragen.

So konnten sich Erste Bank um 5,31 Prozent auf 119,00 Euro (135.674gehandelte Stück in Einfachzählung) steigern. BA-CA gewannen 5,45 Prozent auf45,50 Euro (263.245 Stück). Die beiden Titel zeichneten auch für einen großenTeil des Umsatzvolumens verantwortlich. Händler verwiesen auf den "sehrfreundlichen internationalen Sektor".

Deutlich höher präsentierten sich laut Marktteilnehmern auch "jene Werte,die zuletzt arg unter die Räder gekommen sind". AUA kletterten um 6,21 Prozentauf 10,60 Euro (169.677 Stück) und Flughafen Wien konnten sich um 4,84 Prozentauf 44,87 Euro (20.792 Stück) erholen.

Auch Wienerberger konnten deutlich an Terrain gewinnen und schlossen um 4,37Prozent höher bei 26,25 Euro (200.249 Stück). Mayr-Melnhof legten um 3,64Prozent auf 101,00 Euro (23.098 Stück) zu. Die Erste Bank hat die Kaufempfehlungund das Kursziel von 125 Euro bekräftigt. Die BA-CA hat die Einstufung "hold"sowie das Kursziel von 115 Euro bestätigt.

Zu den wenigen Verlierern zählten Verbund, die sich um 0,34 Prozent auf135,00 Euro (27.731 Stück) abschwächten. Rosenbauer rutschten nachrichtenlos um 1,21 Prozent auf 48,80 Euro (1.552 Stück) ab. Eyblkonnten sich nach der Vorlage von Ergebnissen um 1,40 Prozent auf 18,05 Euro(2.348 Stück) verbessern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%