Archiv
Aktien Wien Schluss: ATX fester - Erste Bank und VA Tech deutlich höher

Wien (dpa-APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei sehr hohem Volumen mit festeren Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex Austrian-Traded-Index (ATX) stieg um 23,73 Punkte oder 1,19 % auf 2 019,72 Einheiten. Händler berichteten von einem "recht lebhaften Geschäftsverlauf mit deutlich gestiegenen Umsätzen". "Der heutige große Verfallstermin an der Ötob sorgte sicherlich für höheres Handelsaufkommen", sagte ein Marktteilnehmer. Der Leitindex überstieg die Marke von 2 000 Zählern wieder klar.

Wien (dpa-APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei sehr hohem Volumen mit festeren Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex Austrian-Traded-Index (ATX) stieg um 23,73 Punkte oder 1,19 % auf 2 019,72 Einheiten. Händler berichteten von einem "recht lebhaften Geschäftsverlauf mit deutlich gestiegenen Umsätzen". "Der heutige große Verfallstermin an der Ötob sorgte sicherlich für höheres Handelsaufkommen", sagte ein Marktteilnehmer. Der Leitindex überstieg die Marke von 2 000 Zählern wieder klar.

Hauptverantwortlich für die Zugewinne beim ATX waren die Aktien der Erste Bank , die sich um 4,16 % auf 33,80 ? (654 454 gehandelte Stück in Einfachzählung) verteuerten. Ein Händler verwies zur Begründung auf die jüngsten Höherstufungen durch Analysten sowie auf einen starken internationalen Sektor. Bank Austria Creditanstalt AG verbesserten sich bei hohem Volumen um 0,37 % auf 54,00 ? (509 720 Stück).

VA Technologie gewannen 3,45 % auf 48,31 ? (372 368 Stück). Der Großinvestor Mirko Kovats teilte mit, dass er seine Beteiligung an dem Konzern auf mittlerweile über 15 % erhöht hat. Zudem hatte die VA Tech die Beteiligung der beiden Investorengruppen Goldman Sachs und Fidelity am Unternehmen bestätigt.

Die Sitzung des Öiag-Aufsichtsrats ging unterdessen ohne spektakuläre Ergebnisse zu Ende. Es wurden keine Beschlüsse gefasst. Bei einer möglichen Kapitalerhöhung der OMV AG ist von einem Volumen von rund 700 Mill. ? die Rede, wie bekannt wurde. OMV-Aktien schlossen um 1,51 % tiefer bei 182,01 ? (42 598 Stück).

Für die Telekom Austria AG hat der bisherige Beschluss, ein Aktienpaket von 17 % noch heuer über die Börse zu verkaufen, nach wie vor Gültigkeit. Allerdings sei eine Fristverlängerung bis Ende 2005 möglich, hieß es. Die Aktien der Telekom zeigten sich um 0,89 % fester bei 11,35 ? (960 840 Stück).

Semperit kletterten dank einer starken Schluss-Auktion um satte 5,07 % auf 19,49 ? (96 361 Stück). Andritz schwächten sich leicht um 0,11 % auf 44,95 ? (47 912 Stück) ab. Der Anlagenbauer hat einzelne Vermögenswerte sowie Technologie der insolventen Otto Kaiser Gmbh in Deutschland gekauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%