Archiv
Aktien Wien Schluss: ATX freundlich - Telekom Austria mit sehr hohen Umsätzen

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei deutlichhöherem Volumen mit festeren Notierungen beendet. Die tatsächlicheATX-Performance lag um fünf Punkte über der Händlerprognose von imSchnitt 1.947 Punkten.

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei deutlichhöherem Volumen mit festeren Notierungen beendet. Die tatsächlicheATX-Performance lag um fünf Punkte über der Händlerprognose von imSchnitt 1.947 Punkten.

Der Wiener Leitindex stieg 14,96 Punkte oder 0,77 Prozent auf 1.952,49Einheiten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow JonesIndustrial Average (DJIA) /New York +0,51 Prozent, DAX /Frankfurt +0,36 Prozent, FTSE /London +0,28 Prozent und CAC-40 /Paris +0,61 Prozent.

Der Wiener Aktienmarkt zeigte sich am Quartalsverfallstag an derÖsterreichischen Termin- und Optionenbörse mit sehr hohen Umsätzen. "Es wardeutlich mehr los als an gewöhnlichen Verfallstagen", sagte ein Händler.Profitiert hatten vor allem Index-Schwergewichte, die zumeist mit Kursgewinnenund gleichzeitig hohen Umsätzen aus dem Handel gingen.

Ein Marktteilnehmer sagte, dass sich der Austrian-Traded-Index (ATX) nachder Korrektur vom Mai "eindrucksvoll" zurück gemeldet habe. In den vergangenen21 Sitzungen musste das Wiener Börsenbarometer lediglich vier Mal im Minusschließen. Das Kursplus in diesem Zeitraum weitete der ATX am Freitag auf mehrals zehn Prozent aus.

Im Fokus standen die Aktien der Erste Bank AG . NachHändleraussagen werden die Papiere mit dem Freitags-Schlusskurs in denbritischen Index FTSE-Europe-100 aufgenommen. Erste Bank fielen am Freitagtrotzdem um 1,45 Prozent auf 132,00 Euro (175.612 Stück in Einfachzählung). ImWochenvergleich verteuerte sich die Aktie jedoch um satte acht Prozent. BankAustria Creditanstalt AG stiegen zum Wochenschluss um 0,06Prozent auf 48,50 Euro (83.744 Stück).

Telekom Austria stachen vor allem durch höhere Umsätzehervor. Die Aktie schloss mit einem Kursplus von 2,01 Prozent auf 11,70 Euro undverzeichnete einen Absatz von 3,37 Millionen Stück. Damit wechselten zum drittenMal in Folge mehr als eine Million TA-Aktien den Besitzer. "Das Papier kämpftallerdings mit der 11,70-Euro-Marke", gab ein Händler zu bedenken.

Sehr fest zeigten sich auch OMV . Die Aktien führten dieATX-Gewinnerliste mit einem Kursplus von 3,05 Prozent auf 156,90 Euro. "Damitdürften die Papiere charttechnisch gesehen den Abwärtstrend durchbrochen haben",sagte ein Marktteilnehmer. Nun lägen Kurse um die Marke von 165 Euro bereits inder kommenden Woche "im Bereich des Möglichen", hieß es weiter.

Andere ATX-Werte überzeugten ebenfalls mit hohen Umsätzen und einer gutenPerformance. So stiegen Böhler-Uddeholm um 2,08 Prozent auf 67,16 Euro (32.462Stück). Verbund verbesserten sich um 1,61 Prozent auf 145,30 Euro(17.195 Stück). VA Tech stiegen um zwei Prozent auf 43,86 Euro (180.741Stück).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%