Archiv
Aktien Wien Schluss: ATX schließt gut behauptet - voestalpine plus 8 %

Wien (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gestiegenem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex ATX stieg 2,65 Punkte oder 0,13 % auf 1 996,62 Einheiten.

Wien (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gestiegenem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex ATX stieg 2,65 Punkte oder 0,13 % auf 1 996,62 Einheiten.

Im Gegensatz zu den internationalen Leitbörsen konnte der Wiener Markt mit leichten Gewinnen aus der Sitzung gehen. Das Marktgeschehen war laut einem Händler "nicht aufregend - es konzentriert sich alles auf die Voest". Die Aktien des Stahlerzeugers standen nach einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank im Mittelpunkt des Interesses und stiegen auf den höchsten Stand seit 1997.

Die Deutsche Bank-Analysten hatten voestalpine von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 37 auf 57 ? erhöht. Die Aktien verzeichneten bei hohem Volumen einen 8,00-prozentigen Kurssprung auf 44,70 ?.

Mit deutlichen Abschlägen gingen hingegen Andritz, die 2,04 % auf 43,17 ? einbüßten, und VA Tech mit minus 2,02 % auf 44,25 ? (194 165 Stück) aus der Sitzung. In den letzten Tagen hätten sich die beiden Aktien zumeist parallel entwickelt, bemerkte ein Händler.

Austrian Airlines Group (AUA) sanken am Tag vor den Passagierzahlen für August um 1,44 % auf 10,25 ?. Auch bei Verbund standen überwiegend die Verkäufer unter Strom - minus 1,56 % auf 143,46 ?. Betandwin.com legten hingegen 2,03 % auf 22,60 ? zu.

Wenig Bewegung war unter den ATX-Schwergewichten zu verzeichnen. Am schwächsten schnitten Wienerberger mit einem Abschlag um 0,67 % auf 29,70 ?. Am besten performten Bank Austria Creditanstalt AG , die mit einem 0,38-prozentigem Kursplus auf 53,00 ? aus der Sitzung gingen.

In der zweiten Reihe fielen Eybl mit einem Anstieg um 5,38 % auf 19,60 ? auf. Ein Händler führte das Kursplus auf einen "Großauftrag von Peugeot" zurück. Wolford gingen mit 24,10 ? um 0,42 % höher aus der Sitzung. Der Strumpf-Hersteller hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2004/05 bei höheren Umsätzen die Verluste reduzieren können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%