Archiv
Aktien Wien Schluss: ATX schließt knapp behauptet

(dpa-AFX) Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei dünnem Volumen knapp behauptet beendet. Der Wiener Leitindex Austrian-Traded-Index (ATX) < ATX.EAI > fiel um 2,92 Punkte oder 0,14 Prozent auf 2.027,64 Punkte. "International sieht es an den Börsen auf Grund des hohen Ölpreises derzeit eher traurig aus", kommentierte ein Händler. Im Späthandel konnte der ATX seine Abschläge weitgehend eingrenzen. Marktteilnehmer berichteten jedoch von einem "sommerlich ruhigen Geschäftsverlauf" und verwiesen auch auf die dünnen Umsätze.

(dpa-AFX) Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei dünnem Volumen knapp behauptet beendet. Der Wiener Leitindex Austrian-Traded-Index (ATX) < ATX.EAI > fiel um 2,92 Punkte oder 0,14 Prozent auf 2.027,64 Punkte. "International sieht es an den Börsen auf Grund des hohen Ölpreises derzeit eher traurig aus", kommentierte ein Händler. Im Späthandel konnte der ATX seine Abschläge weitgehend eingrenzen. Marktteilnehmer berichteten jedoch von einem "sommerlich ruhigen Geschäftsverlauf" und verwiesen auch auf die dünnen Umsätze.

Unter den größten Kursverlierern fanden sich die Aktien der Austrian Airlines Group (AUA) < AUA.EAV > , die vor der für Donnerstag anstehenden Ergebnisveröffentlichung um 4,22 Prozent auf 11,11 Euro abrutschten. Die Titel von Flughafen sanken um 0,96 Prozent auf 46,45 Euro.

Bei den Indexschwergewichten korrigierten OMV AG < OMV.EAV > nach den jüngsten Zugewinnen um 0,57 Prozent nach unten auf 183,89 Euro. Telekom Austria AG < TKA.EAV > < TA1.FSE > gewannen nach schwächerem Verlauf 0,48 Prozent auf 12,52 Euro.

In einem international schwachen Banksektor verbesserten sich Bank Austria Creditanstalt AG < Baca.EAV > < Bkac.FSE > um 1,03 Prozent auf 49,85 Euro. Das Institut legt ebenfalls am Donnerstag Zahlen vor. Erste Bank AG < EBS.EAV > drehten ebenfalls noch leicht ins Plus und schlossen um 0,30 Prozent höher bei 33,00 Euro.

Deutlich fester zeigten sich Wolford AG < WOL.EAV > mit einem Kursanstieg um 2,84 Prozent auf 22,44 Euro. Die Analysten der Erste Bank haben ihre Einstufung von "Accumulate" auf "Buy" erhöht und bestätigen das Kursziel von 28 Euro. RHI AG < RHI.EAV > verloren hingegen 1,54 Prozent auf 18,50 Euro. Die Deutsche Bank hat ihr Anlagevotum "Hold" bestätigt, das Kursziel jedoch von 16 auf 18 Euro angehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%