Archiv
Aktien Wien Schluss: ATX schwächer bei 1.869 Punkten

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am heutigen Mittwoch beigutem Volumen auf tieferem Kursniveau beendet. Der Fließhandelsindex ATX fiel gegenüber dem Dienstag-Schluss (1.883,74) um 13,94 Punkte oder0,74 Prozent auf 1.869,80 Zähler. Gegenüber Ultimo 2003 liegt der ATX per heute 324,65 Punkte oder 21,01 Prozent im Plus. Der ATX Primeschloss mit einem Minus von 0,64 Prozent oder 6,21 Punkten bei 966,01 Einheiten.

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am heutigen Mittwoch beigutem Volumen auf tieferem Kursniveau beendet. Der Fließhandelsindex ATX fiel gegenüber dem Dienstag-Schluss (1.883,74) um 13,94 Punkte oder0,74 Prozent auf 1.869,80 Zähler. Gegenüber Ultimo 2003 liegt der ATX per heute 324,65 Punkte oder 21,01 Prozent im Plus. Der ATX Primeschloss mit einem Minus von 0,64 Prozent oder 6,21 Punkten bei 966,01 Einheiten.

Das Tageshoch erreichte der ATX zu Handelsbeginn mit 1.886,21Zählern. Das Tagestief lag zu Handelsschluss bei 1.869,80 Zählern. Im primemarket zeigten sich am Ende der Sitzung 16 Titel mit höheren Kursen, 16 mittieferen und zwei unverändert. In einer Aktie kam es zu keiner Kursbildung.

Nach einem gut behaupteten Start fiel der Wiener Aktienmarkt bisSitzungsschluss kontinuierlich ins Minus zurück. Ein Händler vermuteteGlattstellungen von Positionen im Vorfeld des Feiertags am Donnerstag. Dazukamen am Nachmittag Kursverluste an den internationalen Börsen als weitererBelastungsfaktor.

Deutlich unter Druck kamen am Donnerstag OMV und büßten 4,22 Prozent auf142,50 Euro ein (52.800 gehandelte Stück in Einfachzählung). Schwach zeigtensich auch Erste Bank und verloren 1,73 Prozent auf 124,31 Euro (91.443 Stück).Telekom Austria büßten bedingt durch einen Dividendenabschlag 0,89 Prozent auf11,17 Euro ein (613.678 Stück).

Tagesgewinner im prime market waren Eybl mit einem Plus von 2,74 Prozent auf18,00 Euro (1.400 Stück). Gegen den Trend gut gesucht waren Mayr-Melnhof undstiegen um 2,70 Prozent auf 103,46 Euro (20.554 Stück). Wienerberger gewannenbei gutem Volumen 1,70 Prozent auf 28,15 Euro (420.974 Stück). BA-CA verteuertensich um 0,86 Prozent auf 46,90 Euro (65.483 Stück) und konnten sich damitteilweise von ihren Vortagesverlusten erholen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%