Archiv
Aktien Wien Schluss: ATX setzt Rekordjagd fort

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei etwas schwächerem Volumen mit leichten Kursgewinnen beendet. Die tatsächliche Austrian-Traded-Index (ATX) -Performance lag um rund 18 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2058 Punkten. Der Wiener Leitindex stieg um 12,25 Punkte oder 0,59 Prozent auf 2076,22 Einheiten und markierte damit ein neues Allzeithoch auf Schlusskursbasis.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei etwas schwächerem Volumen mit leichten Kursgewinnen beendet. Die tatsächliche Austrian-Traded-Index (ATX) -Performance lag um rund 18 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2058 Punkten. Der Wiener Leitindex stieg um 12,25 Punkte oder 0,59 Prozent auf 2076,22 Einheiten und markierte damit ein neues Allzeithoch auf Schlusskursbasis.

"Die meisten ATX-Werte befanden sich heute im positiven Terrain", kommentierte ein Händler die anhaltende Rekordjagd, verwies allerdings auch auf das eher moderate Volumen hinter den meisten Kursgewinnen. "Ein stetiger Anstieg auf breiter Basis", ergänzte ein anderer Teilnehmer. Verwiesen wurde auch auf die guten internationalen Vorgaben.

Größter Kursgewinner im prime market waren RHI, die bei laut Händlern "guten Umsätzen" um 2,77 Prozent auf 18,19 Euro (114 383 gehandelte Stück in Einfachzählung) anzogen. AUA zeigten mit einem Kursanstieg um 2,60 Prozent auf 10,26 Euro (53 446 Stück) auf. Die heimische Fluggesellschaft strebt eine Mehrheitsbeteiligung bei der in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Slovak Airlines an, ging aus Medienberichten hervor.

OMV AG befestigten sich um 2,21 Prozent auf das neue Jahreshoch von 195,00 Euro (46 537 Stück). Telekom Austria stiegen um 1,77 Prozent auf 11,50 Euro (876 186 Stück). Mayr-Melnhof konnten sich um 1,45 Prozent auf 114,90 Euro (18 329 Stück) verbessern.

Leichte Korrekturen waren hingegen bei den Bank-Werte zu beobachten. Erste Bank AG ermäßigten sich trotz positiver Analystenstimmen um 0,18 Prozent auf 33,50 Euro (415 535 Stück). Die Analysten der BA-CA haben ihre Kaufempfehlung für die Titel bestätigt und das Kursziel von 34,75 auf 37,00 Euro erhöht. BA-CA korrigierten um 1,25 Prozent auf 58,26 Euro (111 242 Stück)./m

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%