Archiv
Aktien Wien Schluss: Fester - Bankenwerte gut gesucht

WIEN (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei gutemVolumen mit deutlich festeren Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex ATX stieg 27,82 Punkte oder 1,47 Prozent auf 1.914,20 Einheiten.

WIEN (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei gutemVolumen mit deutlich festeren Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex ATX stieg 27,82 Punkte oder 1,47 Prozent auf 1.914,20 Einheiten.

Besonders reges Interesse war in den Aktien der Telekom Austria zu vermerken. Die Titel mussten allerdings die Tagesgewinne wiederabgeben und schlossen 1,22 Prozent auf 11,30 Euro (2.754.328 gehandelte Stück inEinfachzählung) im Minus. Mayr-Melnhof Karton zeigten dagegen einenAufschlag von 4,65 Prozent auf 103,60 Euro (26.017 Stück) an. "Es gibt keinekonkreten Nachrichten zu diesem Wert. Oft kommt es hier wegen der geringenLiquidität zu starken Kursausschlägen wegen einer einzelnen Order", führte einHändler aus.

Deutliche Zugewinne waren auch im Bankensektor zu verbuchen. Bank AustriaCreditanstalt verteuerten sich 1,63 Prozent auf 48,51 Euro(151.847 Stück in Einfachzählung). Das Institut will in Osteuropa 200 Filialeneröffnen. Darüber hinaus werde derzeit ein Zukauf in Rumänien geprüft. Die Titelverzeichneten im Verlauf am Mittwoch höhere Aufschläge. Sie mussten diese aberim Zuge der schwächeren Eröffnung in den USA abgeben.

Die Aktien des Mitbewerbers Erste Bank zogen 3,70 Prozent auf129,65 Euro (117.402 Stück) an. Zur Begründung für die Anstiege nannte einHändler die Tatsache, dass die Titel mit Schlusskurs am Freitag in den FTSE Euro100 aufgenommen werden sollen. Wolford setzten die Aufwärtstendenz vomVortag fort und zeigten ein Plus von 5,14 Prozent auf 26,78 Euro (18.367 Stück).

Wienerberger näherten sich ihrem Jahreshoch bei 29,20 Euro undgingen mit plus 2,00 Prozent auf 29,07 Euro (269.364 Stück) aus der Sitzung.Sehr gut gesucht waren auch OMV , die sich um 3,01 Prozent auf 148,85Euro (48.976 Stück) verteuerten. "OMV pendeln zwischen 143 und 149 Euro hin undher, je nach Orderlage. Mal machen sie ein deutliches Plus, mal ein deutlichesMinus", zeigte sich ein Händler ratlos.

Unter den Verlierern fanden sich wie bereits am Dienstag VA Tech, die 1,33Prozent auf 43,90 Euro (113.504 Stück) verloren. Die Zulassung von Aktien ausdem Optionsprogramm zum Börsenhandel bringt Händlern zufolge die Anteile unterDruck. voestalpine gaben die Gewinne vom Vormittag ab und notierten0,03 Prozent auf 37,70 Euro (42.528 Stück) im Minus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%