Archiv
Aktien Wien Schluss - Gewinne - ATX auf RekordhochDPA-Datum: 2004-07-01 20:01:35

WIEN (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei gutem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex < ATX.EAI > stieg um 3,16 Punkte oder 0,16 Prozent auf 1.992,56 Einheiten und damit auf ein neues Rekordhoch auf Schlusskurs-Basis.

WIEN (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei gutem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der Wiener Leitindex < ATX.EAI > stieg um 3,16 Punkte oder 0,16 Prozent auf 1.992,56 Einheiten und damit auf ein neues Rekordhoch auf Schlusskurs-Basis.

Der Wiener Aktienmarkt konnte einen laut Händlern eher lustlosen und trägen Handelstag mit einem nur kleinen Kursplus, aber auf einem neuen Rekordhoch auf Schlusskurs-Basis beenden. "Nach einem sehr verhaltenem Beginn kam am Nachmittag etwas mehr Leben in den Markt", kommentierte ein Teilnehmer. Vor allem die Bankwerte zogen den Leitindex nach oben.

So gingen die Aktien der Erste Bank AG < EBS.EAV > mit plus 1,87 Prozent bei 131,51 Euro aus der Sitzung. Das Institut führt den seit längerem geplanten Aktiensplit im Verhältnis 1:4 am 8. Juli durch, wurde bekannt. Bank Austria Creditanstalt < BACA.EAV > < BKAC.FSE > gewannen 1,87 Prozent auf 49,10 Euro.

Hingegen mussten voestalpine < VAST.EAV > am Tag der Hauptversammlung ein Minus von 2,84 Prozent auf 39,35 Euro hinnehmen. Marktteilnehmer wussten jedoch von keinen kursrelevanten Unternehmensnachrichten. VA Technologie < VAT.EAV > litten etwas unter Gewinnmitnahmen und gaben um 0,39 Prozent auf 46,10 Euro nach.

Leichte Abschläge mussten auch Telekom Austria < TKA.EAV > < TA1.FSE > verbuchen. Die Papiere verloren 0,24 Prozent an Wert und schlossen bei 12,52 Euro. RHI < RHI.EAV > fanden sich erneut auf der Verliererseite und beendeten den Handel um 2,70 Prozent tiefer bei 18,01 Euro.

Hingegen konnten Austrian Airlines Group (AUA) < AUA.EAV > ihren jüngsten Steigflug mit plus 0,74 Prozent auf 12,30 Euro fortsetzen. Investkredit zeigten sich mit plus 0,07 Prozent auf 82,50 Euro nur wenig verändert. Die bisher als Favorit gehandelte deutsche Mittelstandsbank IKB Deutsche Industriebank AG < IKB.ETR > wird sich nicht an dem heimischen Institut beteiligen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%