Archiv
Aktien Wien Schluss: Kaum verändert - VA Technologie erneut unter Druck

Wien (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei gutem Volumen mit nahezu unverändert beendet. Die tatsächliche Austrian-Traded-Index (ATX) -Performance lag um sieben Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2 025 Punkten. Der Wiener Leitindex stieg geringfügig um 0,03 Punkte auf 2 018,19 Einheiten.

Wien (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei gutem Volumen mit nahezu unverändert beendet. Die tatsächliche Austrian-Traded-Index (ATX) -Performance lag um sieben Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2 025 Punkten. Der Wiener Leitindex stieg geringfügig um 0,03 Punkte auf 2 018,19 Einheiten.

"Insgesamt verlief das Geschäft eher ruhig. Einzig bei der VA Tech gab es sowohl höhere Umsätze als auch stärkere Kursschwankungen zu beobachten", kommentierte ein Händler. Auch an den internationalen Leitbörsen übten sich die Marktteilnehmer vor der Rede von US-Notenbank-Chef Alan Greenspan in Zurückhaltung, hieß es weiter.

Im Fokus standen erneut VA Technologie, die ihre jüngste Talfahrt mit einem Kursrutsch um 5,58 % auf 47,20 ? (382 861 gehandelte Stück in Einfachzählung) fortsetzten. Siemens hat vor dem Hintergrund des massiven Widerstands in Österreich gegen eine Übernahme der VA Tech gegen Mittag die Bereitschaft zum Rückzug erkennen lassen. "Einige Investoren scheinen aber noch an eine Übernahme zu glauben. Das Minus hätte auch größer ausfallen können", kommentierte ein Marktteilnehmer.

Deutlich schwächer mit minus 3,18 % auf 9,75 ? (26 771 Stück) gingen auch Uniqa aus der Sitzung. Die Aktien werden per 20. September im ATX durch Palfinger ersetzt. Die Aktien von Palfinger legten hingegen 1,44 % auf 30,29 ? (17 728 Stück) zu.

Betandwin.com büßten 1,20 % auf 20,64 ? (63 114 Stück) ein. Mayr-Melnhof Karton AG fanden sich mit einem Abschlag von 1,91 % auf 112,60 ? (13 718 Stück) ebenfalls unter den größeren Verlierern. Die Deutsche Bank hat ihr Anlagevotum von "buy" auf "hold" zurück genommen, das Kursziel von 110 ? jedoch bestätigt. "Zudem kam es nach der guten Performance der vergangenen Tage zu Gewinnmitnahmen", meinte ein Händler.

Hingegen konnte Böhler-Uddeholm 2,56 % auf 72,00 ? (28 459 Stück) zulegen. Die Erste Bank hat die Kaufempfehlung "buy" bekräftigt und das Kursziel von 80 auf 83 ? erhöht. Die RCB hat die Einstufung "Kauf" bestätigt und das Kursziel von 80 auf 85 ? angehoben./A

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%