Archiv
Aktien Wien Schluss: Leichter

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei sehr hohem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 14,78 Punkte oder 0,67 Prozent auf 2 195,52 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei sehr hohem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 14,78 Punkte oder 0,67 Prozent auf 2 195,52 Einheiten.

Das erste Kursminus des ATX seit drei Sitzungen sei auf Gewinnmitnahmen bei den Index-Schwergewichten zurückzuführen, meinte ein Händler. Trotzdem dürfte die positive Stimmung weiter erhalten geblieben sein. "Von einer Korrektur kann sicherlich noch nicht die Rede sein", sagte ein Händler. Vor allem positive Ergebnisveröffentlichungen in den vergangenen Wochen dürften weitere Kursanstiege als "gerechtfertigt" erscheinen lassen, hieß es weiter.

Trotz guter Zahlen beendeten Erste Bank die heutige Sitzung mit einem Kursabschlag von 0,25 Prozent auf 36,10 Euro (1,18 Mill. Stück in Einfachzählung). Zwar konnte das Unternehmen den Konzernüberschuss in den ersten neun Monaten deutlich erhöhen, die Ergebnisse wurden von Anlegern jedoch zum Anlass genommen, Gewinne zu realisieren, hieß es in den Handelsräumen. Allerdings habe sich die Aktie nach dem Erreichen der 35 Euro-Marke wieder deutlich erholt, berichtete ein Beobachter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%