Archiv
Aktien Wien Schluss: TX etwas fester - BA-CA nach Zahlen fester

(dpa-AFX) Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag etwas fester beendet. Der Wiener Leitindex Austrian-Traded-Index (ATX) < ATX.EAI > stieg um 4,12 Punkte oder 0,20 Prozent auf 2.031,76 Punkte. "Bei einigen Werten gab es heute höheres Handelsaufkommen zu verzeichnen", kommentierte ein Händler mit Verweis auf die gestiegenen Umsätze. "Das Kursplus beim ATX ist vor allem auf die positive Performance bei Telekom Austria und der BA-CA zurück zu führen", ergänzte der Händler.

(dpa-AFX) Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag etwas fester beendet. Der Wiener Leitindex Austrian-Traded-Index (ATX) < ATX.EAI > stieg um 4,12 Punkte oder 0,20 Prozent auf 2.031,76 Punkte. "Bei einigen Werten gab es heute höheres Handelsaufkommen zu verzeichnen", kommentierte ein Händler mit Verweis auf die gestiegenen Umsätze. "Das Kursplus beim ATX ist vor allem auf die positive Performance bei Telekom Austria und der BA-CA zurück zu führen", ergänzte der Händler.

Telekom Austria AG < TKA.EAV > < TA1.FSE > konnten sich von den jüngsten Abschlägen weiter erholen und schlossen um 1,12 Prozent höher bei 12,66 Euro. Bank Austria Creditanstalt AG < Baca.EAV > < Bkac.FSE > gewannen nach der Vorlage von laut Händlern "sehr guten" Halbjahresergebnissen 1,71 Prozent auf 50,70 Euro. Das Institut konnte in den ersten sechs Monaten 2004 die Ergebnisse stärker steigern als von Analysten erwartet. Erste Bank fielen hingegen um 1,97 Prozent auf 32,35 Euro.

Auch die Titel der Austrian Airlines Group (AUA) < AUA.EAV > gewannen nach Zahlen an Höhe und gingen um 0,72 Prozent fester bei 11,19 Euro aus der Sitzung. Die Austrian Airlines-Gruppe hat in den ersten sechs Monaten ihre Verluste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich verkleinert. Die veröffentlichten Ergebnisse lagen über den Schätzungen heimischer Analysten.

Auf der Verliererseite fanden sich hingegen die Versicherer. Während Generali Holding Vienna AG < GES.EAV > ein Minus von 1,36 Prozent auf 25,35 Euro verbuchten, verloren Uniqa 0,88 Prozent auf 10,13 Euro. Sehr schwach zeigten sich auch Brain Force Software AG < BFC.ETR > , die nachrichtenlos um 3,37 Prozent auf 2,87 Euro abrutschten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%