Archiv
Aktien Zürich Schluss: Bei dünnem Handel im Plus geschlossen

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag bei dünnem Handel mit leichten Gewinnen geschlossen. Der SMI notierte beim Schlussgong um 17.30 Uhr 44,5 Punkte oder 0,81 Prozent höher auf 5 545,7 Stellen.

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag bei dünnem Handel mit leichten Gewinnen geschlossen. Der SMI notierte beim Schlussgong um 17.30 Uhr 44,5 Punkte oder 0,81 Prozent höher auf 5 545,7 Stellen. Der breitere SPI ging auf 4 122,2 Zählern (+31,75 Punkte oder +0,78%) aus dem Rennen.

Der Handel sei aufgrund des Feiertages in den USA dünn geblieben, hieß es am Markt. Wegen "Thanksgiving" fand in den Vereinigten Staaten am Donnerstag kein Handel statt. Etwas mehr Schwung erwarten Händler am Freitag. Dann gibt das Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) Angaben zum Bruttoinlandprodukts (BIP) für das dritte Quartal 2004 heraus. Die ETH-Konjunkturforschungsstelle veröffentlicht am gleichen Tag das KoF-Konjunkturbarometer für den Monat November.

Die Credit Suisse Group (CSG) wollte sich nicht zu einem in der "Financial Times Deutschland" erschienenen Artikel über einen möglichen Verkauf der Versicherungstochter Winterthur äußern. Den Kurs beflügelten aber bereits die Spekulationen: CSG schlossen mit plus 2,0 Prozent auf 46 Franken.

Die beiden übrigen Bankentitel UBS (+0,4% auf 93,10 Franken) und Julius Bär (+0,7% auf 338,50 Franken) ließen CSG damit weit hinter sich. Zu UBS wurde bekannt, dass die Private Banking Aktivitäten der American Express Bank in Luxemburg erworben werden sollen. Die Einzelheiten zur Transaktion blieben jedoch geheim.

Unaxis (+3,2% auf 115,20 Franken) behielten die Nase vorn und setzten damit den Anfang November aufgenommenen Gewinnkurs fort. Händler erklärten die Kursfortschritte mit Spekulationen, wonach das Industriekonglomerat einer Restrukturierung unterzogen und in Einzelbereiche aufgeteilt werden soll.

Holcim schlossen 1,0 Prozent im Plus bei 67,45 Franken. Swisscom Namen schlossen leicht im Plus (+0,3% auf 446,50 Franken). Die Schweizer Wettbewerbskommission (Weko) kündigte an, den Kauf der 49-Prozent-Beteiligung an Cinetrade durch Swisscom einer Überprüfung unterziehen zu wollen. Die vorläufige Untersuchung habe Anhaltspunkte ergeben, dass durch die Transaktion eine marktbeherrschende Stellung begründet oder verstärkt werde, hieß es.

Clariant (+1,1% auf 17,95 Franken) gingen mit dem Markt. Dem Verkauf der japanischen Polymer-Tochter für 27 Mill. Franken wird in Marktkreisen keine große Bedeutung zugemessen.

Die Schwergewichte Novartis (+1,1% auf 56,05 Franken), Roche (+0,6% auf 122,30 Franken) und Nestle (+0,8% auf 297,50 Franken) entwickelten sich unauffällig.

Wenig gefragt blieben Serono (-1,2% auf 735 Franken). Die FDA gewährte die Zulassung für das MS-Medikament Tysabri (ehemals Antegren) von Elan und Biogen Idec. Tysabri wird damit zu einem Konkurrenzprodukt von Seronos Hauptumsatzträger Rebif. Des weiteren verloren Syngenta 0,2 Prozent auf 121,40 Franken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%