Archiv
Aktien Zürich Schluss: Etwas leichterDPA-Datum: 2004-06-29 18:11:55

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schweizer Börse hat am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Der Swiss-Market-Index (SMI) < SMI.SFF > ging bis um 17.30 Uhr um 18,0 Punkte oder 0,31 Prozent auf 5.688,3 Punkte zurück, der breitere SPI < SXGE.SFF > sank um 18,00 Zähler (-0,31%) auf 4.213,53 Stellen.

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schweizer Börse hat am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Der Swiss-Market-Index (SMI) < SMI.SFF > ging bis um 17.30 Uhr um 18,0 Punkte oder 0,31 Prozent auf 5.688,3 Punkte zurück, der breitere SPI < SXGE.SFF > sank um 18,00 Zähler (-0,31%) auf 4.213,53 Stellen.

Das alle Erwartungen sprengende US-Konsumentenvertrauen liess die Kurse kaum erzittern. Zu schwer wog die negative Bilanz der defensiven Indexschwergewichte. Einzelne konjunktursensitive und dollarsensitive Werte arbeiteten sich jedoch bis zum Schluss ins Plus vor.

Der US-Index des Verbrauchervertrauens war im Juni auf 101,9 Punkte gestiegen, den höchsten Stand seit Juni 2002. Erwartet worden waren 95,0 nach 93,1 im Vormonat.

Unterdessen ist die Stimmung im Schweizer Handel unverändert: Investoren halten sich mit Kauf- und Verkaufsentscheiden zurück. Sie wollen vor größeren Transaktionen den Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Mittwochabend abwarten.

Adecco < ADEN.VTX > < ADI1.FSE > standen am Tage der Generalversammlung zum Schluss 1,4% im Minus auf 62,75 Franken. Wie geplant haben die Aktionäre die Firmenführung entlastet und mit der Wahl von neuen Personen in den Verwaltungsrat für frischen Wind im Aufsichtsgremium gesorgt. Auch die beiden Großaktionäre haben sich zu einem Co-Präsidium entschlossen.

Ständig im positiven Bereich befanden sich neben Swisscom AG < SCMN.VTX > < SWJ.FSE > (+0,4% auf 413,50 Franken) vor allem Societe Generale de Surveillance SA (SGS) < SGSN.VTX > < SUVN.FSE > (+2,9% auf 676 Franken). Sie profitierten von einer Höherstufung durch die Deutsche Bank auf "Kaufen". Dies nachdem Richard Tobin zum neuen CFO des Prüfkonzerns ernannt worden ist.

Von den besseren Konjunkturaussichten profitierten nach den US-Zahlen Holcim AG < HOL.VTX > < HLB.FSE > (+0,2% auf 68,20 Franken). Ciba Spezialitaetenchemie AG < CIBN.VTX > < CGI.FSE > schlossen unverändert bei 90,70 Franken.

Die Banktitel litten nach Zuwächsen am Montag unter Gewinnmitnahmen. Credit Suisse Group < CSGN.VTX > < CSX.FSE > gingen 0,8% tiefer auf 45,25 Franken aus dem Handel, Julius Bär Holding AG < BAER.VTX > < BHZ.FSE > gaben 2,1% auf 351 Franken her und UBS AG < UBSN.VTX > < UBR.ETR > verloren 0,2% auf 89,60 Franken.

Auch die übrigen Schwergewichte drückten auf die Stimmung: Nestle SA < NESN.VTX > < NESN.FSE > verloren 0,3% auf 338 Franken. Das "Wall Street Journal Europe" hatte berichtet, dass der in Aussicht gestellte Verkauf von Perrier eventuell fallen gelassen wird. Roche Holding AG < ROG.VTX > < RHO5.FSE > schlossen 0,2% tiefer auf 126 Franken und Novartis AG < NOVN.VTX > < NOT.FSE > büßten ebenfalls 0,2% auf 56,25 Franken ein. Letztere wurde jüngst von Société Générale "Hold" ("Buy") herabgestuft.

Im breiten Markt konnten Sulzer AG < SUN.VTX > < SUL.FSE > nicht von einem Auftrag im Bereich Pumpen profitieren, und gaben 1,1 Prozent auf 356 Franken nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%