Archiv
Aktien Zürich Schluss: Fester - Auf Tageshoch

Zürich (dpa-AFX/AWP) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag auf Tageshoch fester geschlossen. Der Swiss-Market-Index (SMI) gewann bis um 17.30 Uhr 1,07 % auf 5 432,4 Punkte, der breitere SPI rückte um 37,46 Punkte (+0,93%) auf 4 022,60 Zähler vor.

Zürich (dpa-AFX/AWP) - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag auf Tageshoch fester geschlossen. Der Swiss-Market-Index (SMI) gewann bis um 17.30 Uhr 1,07 % auf 5 432,4 Punkte, der breitere SPI rückte um 37,46 Punkte (+0,93%) auf 4 022,60 Zähler vor.

Die leicht schwächere Wallstreet-Eröffnung habe den Optimismus nur kurzzeitig gedämpft, sagten Händler. Der Markt wolle angesichts des freundlichen Umfelds mit einem nachgebenden Ölpreis grundsätzlich nach oben. Für größere Sprünge fehlten allerdings noch die dazu nötigen Volumina, meinte ein Beobachter.

Die publizierten US-Konjukturdaten (Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe) fielen leicht unter den Erwartungen aus. Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen der US-Arbeitslosenversicherung ist in der Woche zum 21. August saisonbereinigt um 10 000 auf 343 000 gestiegen. Experten hatten mit einem Anstieg um 9 000 gerechnet. Der SMI hat auf die Zahlen mit geringen Kursrückgängen reagiert.

Swiss Re standen nach der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen im Mittelpunkt des Interesses. Die Aktien eröffneten fester, gaben anschließend nach und lagen zum Schluss auf Vortagesniveau bei 72,10 Schweizer Franken. Die Reingewinnverdoppelung überraschte die Analysten, doch als Wehrmutstropfen wurde der Rückgang der Nettoprämien genannt. Baloise rutschten bis Handelsende um 0,6 % auf 48,50 Franken. Adecco kamen nach den Arbeitslosenzahlen aus den USA unter Druck (-0,3% auf 59,05 CHF).

Zuwächse hingegen verbuchten Clariant (+2,0% auf 15,50 Franken), Societe Generale (+2,4% auf 696 CHF) und Roche (+2,5% auf 122,75 CHF). Der Pharmakonzern hat die europäische Zulassung für das Lungenkrebsmedikament Tarceva beantragt.

Zulegen konnten auch die beiden Großbanken UBS AG (+2,1% auf 86,90 CHF) und Credit Suisse (+1,7% auf 39,65 CHF), welche damit die Verluste vom Vortag wieder teilweise wettmachten. Nestle rutschen nach einer Rückstufung durch Merrill Lynch ins Minus (-0,3% auf 297,50 CHF).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%