Archiv
Aktien Zürich Schluss: Fester - Technologiewerte im Plus

(dpa-AFX) Zürich - Die Schweizer Aktien haben am Donnerstag die Kursgewinne vom frühen Handel bis fast vor Handelsschluss halten können, schliesslich aber doch deutlich unter dem Tageshoch im Plus geschlossen. Neben den freundlichen US-Börsen hätten auch der steigende US-Dollar und der wieder leicht rückläufige Ölpreis dem Markt zu den Avancen verholfen, hieß es am Markt.

(dpa-AFX) Zürich - Die Schweizer Aktien haben am Donnerstag die Kursgewinne vom frühen Handel bis fast vor Handelsschluss halten können, schliesslich aber doch deutlich unter dem Tageshoch im Plus geschlossen. Neben den freundlichen US-Börsen hätten auch der steigende US-Dollar und der wieder leicht rückläufige Ölpreis dem Markt zu den Avancen verholfen, hieß es am Markt.

Aus technischer Sicht zeichnet sich eine Erholung ab. Die kurzfristige technische Konfiguration verbessert sich laut Charttechnikern zusehends, für Enthusiasmus sei es aber noch etwas zu früh.

Im Fokus der Anleger standen an diesem Handelstag ABB < Abbn.ZRH > < ABJ.FSE > und Syngenta < Synn.ZRH > < SVJ.FSE > nach der Publikation der Zahlen. Die deutlichsten Kursgewinne konnten die Technologiewerte verbuchen.

Der SMI < SMI.SFF > gewann bis um 17.30 Uhr 38,7 Punkte oder 0,70 Prozent auf 5.553,4 Zähler. Der breitere SPI < Sxge.SFF > gewann 26,29 Punkte (+0,64%) auf 4.103,42 Stellen. Bei den Branchen waren die Elektrowerte (+1,6%) am gesuchtesten. Am wenigsten nachgefragt wurden die Chemie- und Pharmatitel (+0,4%).

ABB gingen 2,9 Prozent auf 6,64 Franken fester aus dem Handel. Die Zahlen von ABB < Abbn.ZRH > < ABJ.FSE > wurden in der Finanzgemeinde größtenteils positiv aufgenommen. Umsatz und Auftragseingang hätten zwar überzeugt, das operative Ergebnis sei aber leicht hinter den Erwartungen zurück geblieben. Die Aktie sei jedenfalls attraktiv bewertet, sagte ein Händler. Auch Kudelski < KUD.ZRH > < KUD.BER > (+4,7% auf 36,80 Franken) und Unaxis < Unax.ZRH > < OBH.FSE > (+2,7% auf 133,00 Franken) legten kräftig zu und notierten ganz oben im SMI < SMI.SFF > .

Syngenta lagen trotz massiv über den Erwartungen ausgefallenen Zahlen mit plus 0,5 Prozent auf 104,75 Franken nur im Mittelfeld. Die Aktien notierten ohnehin bereits nahe an ihrem Allzeithoch, hieß es.

Gesucht waren auch Zykliker wie Adecco < Aden.ZRH > < Adi1.BER > (+2,3% auf 60,45 Franken), Lonza < Lonn.ZRH > < LO3.BER > (+2,9% auf 57,15 Franken) oder Richemont < CFR.ZRH > < Rita.FSE > (+1,4% auf 33,40 Franken). Richemont < CFR.ZRH > < Rita.FSE > dürften von den guten Bulgari-Resultaten profitiert haben, während die Adecco < Aden.ZRH > < Adi1.BER > -Titel von guten Vedior-Zahlen unterstützt wurden.

Stärker als der Markt gingen auch einige Versicherungswerte aus dem Handel. Die Versicherer profitierten immer noch von einer Gegenbewegung, hieß es. Zudem wirke sich die freundlichere Stimmung am Gesamtmarkt besonders positiv auf die Versicherungsbranche aus, da diese grosse Aktienbestände halten. Bei den Versicherungswerten verbuchten Baloise < Baln.ZRH > < Blon.BER > (+1,5% auf 50,45 Franken) und Swiss Re < Rukn.ZRH > < SCR.FSE > (+1,5% auf 75,35 Franken) die größten Gewinne. Die Analysten von Pictet erhöhten das Rating für Swiss Re < Rukn.ZRH > < SCR.FSE > auf "Accumulate" nach "Neutral".

Am unteren Ende des Gesamtmarktes bewegten sich die defensiven Indexschwergewichte. Nestle < Nesn.ZRH > < Nesn.FSE > standen 0,5 Prozent auf 328,00 Franken höher. Dies nachdem die Tochter Alcon erfreuliche Quartalszahlen vorgelegt hatte. Die Pharmawerte Novartis < Novn.ZRH > < NOT.FSE > und Roche < RO.ZRH > < RHO.ETR > legten um 0,4 Prozent auf 56,90 Franken resp. um 0,4 Prozent auf 126,00 Franken zu./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%