Archiv
Aktien Zürich Schluss: Freundlich - Holcim nach Zahlen im Plus

Zürich (dpa-AFX/AWP) - Die Schweizer Aktien haben am Freitag bis Börsenschluss etwas zugelegt. Bis zum Nachmittag hatten die Indizes noch um die Vortageswerte gependelt. Der Swiss-Market-Index (SMI) gewann bis 17.30 Uhr 0,58 % auf 5 463,9 Punkte, der breitere SPI rückte um 22,15 Stellen (+0,55%) auf 4 044,75 Zähler vor.

Zürich (dpa-AFX/AWP) - Die Schweizer Aktien haben am Freitag bis Börsenschluss etwas zugelegt. Bis zum Nachmittag hatten die Indizes noch um die Vortageswerte gependelt. Der Swiss-Market-Index (SMI) gewann bis 17.30 Uhr 0,58 % auf 5 463,9 Punkte, der breitere SPI rückte um 22,15 Stellen (+0,55%) auf 4 044,75 Zähler vor.

Zu dem Kursplus verhalfen besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten sowie die positive Börseneröffnung in New York. Ohne größere Wirkung auf das Marktgeschehen blieben laut Händlern allerdings die Aussagen des US-Notenbankchefs Alan Greenspan zur Wirtschaftsentwicklung in den USA.

Am Nachmittag waren die Daten zum US-Bruttoinlandsprodukt aus dem zweiten Quartal weniger stark nach unten revidiert worden als von Beobachtern erwartet. Diese Nachricht habe unter anderem für eine freundlichere Atmosphäre gesorgt, sagten Händler. Auch das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen sei etwas besser als erwartet ausgefallen und lieferte damit ebenfalls Unterstützung.

Zu den größten Gewinnern der Bluechips gehörte mit 1,2 % auf 69,25 Franken die Holcim-Aktie . Analysten hatten die Halbjahresergebnisse von Holcim als zufrieden stellend bezeichnet. Das Unternehmen hat zudem seine Prognosen für das Betriebsergebnis 2004 angehoben.

Noch deutlicher kletterten Kudelski (+2,9% auf 37,05 Franken) vor der Bilanzpräsentation am kommenden Mittwoch. Ebenfalls mit einer guten Performance konnten die Aktien der Uhren- und Luxusgüterhersteller Swatch (I: +2,4% auf 158,75 Franken; N: +1,6% auf 32,4 Franken) und Richemont (+0,3% auf 32,45 Franken) gegen Wochenschluss aufwarten.

Die SMI-Schwergewichte Nestle (+0,8% auf 300,0 Franken) und Roche (+0,8% auf 123,75 Franken) sowie Novartis (+0,7% auf 58,5 Franken) entwickelten sich besser als der Gesamtmarkt.

Abgaben gab es vor allem unter den Versicherungswerten. ZFS gaben 0,7 % auf 179,5 Franken ab und Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) verloren leichte 0,1 % auf 72,05 Franken. Verschiedene Investmentbanken hatten das Kursziel für den Rückversicherer nach dem Halbjahresergebnis den neuen Gegebenheiten angepasst. Swiss Life (-0,4% auf 139,0 Franken) notierten ebenfalls tiefer.

Zu noch stärkeren Verlusten kam es bei Ciba SC (-1,3% auf 77,3 Franken) und Unaxis (-0,4% auf 112,75 Franken). Unaxis waren im Wochenvergleich mit einem Minus von 6,0 % größter Verlierer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%