Archiv
Aktien Zürich Schluss: Gewinne - Verhaltene Reaktion auf OPEC-Entscheid

ZÜRICH (dpa-AFX) - Der Schweizer Aktienmarkt ist nach einem unsteten Verlaufin der Gewinnzone am Donnerstag mit Zuwächsen aus dem Handel gegangen. Bei denSchweizer Bluechips dominierten auf der Gewinnerseite bis zuletzt die defensivenTitel, während sich zyklische Werte mit dem unteren Tabellenende begnügenmussten.

ZÜRICH (dpa-AFX) - Der Schweizer Aktienmarkt ist nach einem unsteten Verlaufin der Gewinnzone am Donnerstag mit Zuwächsen aus dem Handel gegangen. Bei denSchweizer Bluechips dominierten auf der Gewinnerseite bis zuletzt die defensivenTitel, während sich zyklische Werte mit dem unteren Tabellenende begnügenmussten.

Der Leitindex SMI schloss um 17:30 Uhr 28,8 Punkte oder 0,51Prozent höher auf 5.660,5 Zählern. Der breitere SPI machte 21,02Punkte oder 0,5 Prozent gut auf 4.184,87 Stellen. Bei den Branchenwertenbevorzugten Anleger Transport- (+1,3%) und Lebensmittel-Titel (+1,4%). Diestärksten Abgaben verzeichneten Energiewerte mit minus 6,7 Prozent.

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hatte sich auf einezweistufige Anhebung ihres Förderlimits geeinigt, vorerst per 1. Juli um 2Millionen Barrel pro Tag (bpd) und anschließend ab 1. August um weitere 0,5 Miobpd. Somit ist die OPEC nicht bereit, den Ölhahn so schnell aufzudrehen, wie diegroßen Industrieländer dies im Vorfeld des aktuellen Ministertreffens gehofftund gefordert hatten. Am Markt hoffte man auf eine sofortige Limiterhöhung um2,5 Mio bpd. Die Wall Street reagierte verhalten auf den lang erwartetenEntscheid und tendierte zum Berichtszeitpunkt etwas leichter.

Swiss Life konnten ihre Gewinne nicht über den Schlussgong hinaus retten undschlossen unverändert auf 161,00 Franken. Die Versicherung hatte am Berichtstagüber das offizielle Zeichnungsergebnis ihrer Kapitalerhöhung informiert. Demnachwurden 99,83 Prozent der neuen Aktien gezeichnet.

In dieser Sparte besser ergangen ist es Zurich Financial Services AG (ZFS) (+0,8% auf 197,50 CHF). Auch Baloise-Holding rückten vor, nämlich 0,2 Prozent auf 50,80 Franken. Abgeschlagenzeigten sich Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) mit einem Schlussstand von 77,50 Franken (-0,5%).

Der Markt wurde am Donnerstag insbesondere von Nestle SA (+1,4% auf 330,50 CHF) gestützt. Aber auch die beiden Großbanken UBSAG (+0,6% auf 90,55 CHF) und Credit Suisse Group (+1,7% auf 43,25 CHF) konnten sich relativ gut in der Gewinnerlistepositionieren. Roche Holding AG notierten am Schluss bei131,00 Franken (+0,2%), Novartis AG bei 56,75 Franken(+0,3%).

Die zyklischen Techwerte ABB Ltd (-1,1% auf 7,02 CHF),Kudelski SA (-0,7% auf 38,20 CHF) und Unaxis Holding AG (-2,1% auf 140,75 CHF) standen überdurchschnittlich unterDruck. Bei ABB ging an diesem Donnerstag der Asbest-Fall vor einemamerikanischen Berufungsgericht in die entscheidende Runde. Konzernchef JürgenDormann ist nach wie vor zuversichtlich, was den Ausgang der Verhandlungbetrifft. Mit Adecco SA (-1,3% auf 62,20 CHF) stand vorQuartalszahlen ein weiterer Zykliker am unteren Tabellenende.

Bezüglich Ciba Spezialitaetenchemie AG (-0,4% auf 86,90CHF) wird spekuliert, das Unternehmen werde in Kürze die firmeneigenen Prognosenfür das laufende Jahr nach oben schrauben. Das zweite Quartal scheine sichbisher "wesentlich besser als angenommen" zu präsentieren.

Am breiten Markt rückten SWISS International Air Lines Ltd 6,1 Prozent auf 12,20 Franken vor. Die Fluggesellschaft hatte amMorgen bekannt gegeben, der Allianz Oneworld um British Airways Plc nicht beizutreten. Swiss wollte die Kundendaten desVielfliegerprogramms Swiss TravelClub nicht offen legen.Verwaltungsrats-Präsident Pieter Bouw hatte an der Konferenz ferner verlautenlassen, dass Swiss im kommenden Jahr ein positives Nettoergebnis erzielen wird.

Standard & Poor's Ratings Services hatte das "A"-Langfrist-Kreditrating fürConverium bestätigt und den Ausblick mit "stabil" eingestuft. Die Ratings würdendie starke Wettbewerbsposition der Gruppe, die guten mittelfristigenGewinnaussichten sowie die konservative Investmentstrategie reflektieren,kommentierte S&P den Entscheid. Die Converium-Titel konnten aus der Nachrichtkein Kapital schlagen und schlossen 0,3 Prozent tiefer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%