Archiv
Aktien Zürich Schluss: Knapp behauptet - Asien-Katastrophe belastet

Die Schweizer Börse hat sich am Montag knapp behauptet. Unter dem Eindruck des Seebebens in Südostasien gehörten vor allem Versicherungen, Transportwerte und Tourismus-Unternehmen zu den Verlierern.

dpa-afx ZÜRICH. Die Schweizer Börse hat sich am Montag knapp behauptet. Unter dem Eindruck des Seebebens in Südostasien gehörten vor allem Versicherungen, Transportwerte und Tourismus-Unternehmen zu den Verlierern. Der feste Schweizer Franken, die nachgebenden Ölpreise und die freundliche Wallstreet-Eröffnung verbesserten aber das Stimmungsbild.

Der SMI büßte 0,17 Prozent auf 5 685,5 Punkte ein. Versicherungen verloren 1,2 Prozent und Transportwerte 2,3 Prozent. Dagegen gehörten Energiewerte (+0,3) und Maschinenwerte (+0,5) zu den Gewinnern.

Bei den Bluechips verloren Versicherer wie Swiss Re (-1,8 Prozent auf 81,15 CHF) oder ZFS (-1,0 Prozent auf 191,4 CHF) deutlicher als der Markt. Bei Swiss Re sind die Schäden noch nicht abschätzbar. Swiss Life (-0,2 Prozent auf 168,8 CHF) und Baloise (-0,5 Prozent auf 52,85 CHF) waren stabil.

Die Roche-Aktien verloren 0,3 Prozent auf 130,2 CHF. Die FDA-Zulassung für einen Gen-Test kurz vor Weihnachten vermochte dem Titel keinen Auftrieb zu geben. Nestle gewannen 0,25 Prozent auf 297,25 CHF, während Novartis mit einem Plus von 0,3 Prozent auf 56,85 CHF den Index stützten. Stärkster Tageswert war Lonza (+1,0 Prozent auf 64,6 CHF).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%