Archiv
Aktien Zürich Schluss: Mit Gewinnen ins Wochenende

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag im Handelsverlauf verfallsgetrieben an Terrain zugelegt und in der Gewinnzone geschlossen. Teilnehmer verwiesen auch auf ein neues Zwei-Monats-Hoch beim US-amerikanischen S & P500-Index, das für zusätzlichen Auftrieb gesorgt habe.

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag im Handelsverlauf verfallsgetrieben an Terrain zugelegt und in der Gewinnzone geschlossen. Teilnehmer verwiesen auch auf ein neues Zwei-Monats-Hoch beim US-amerikanischen S & P500-Index, das für zusätzlichen Auftrieb gesorgt habe.

Der am späten Nachmittag veröffentlichte Michigan-Index für die Verbraucherstimmung in den USA fiel unterdessen mit 95,8 unter den Erwartungen aus. Dies habe aber kaum auf den Schweizer Leitindex SMI gedrückt, hieß es. Denn die Zahlen seien kein Grund zur Besorgnis. Der Michigan-Index sei weiterhin auf sehr hohem Niveau.

Der SMI legte bis Handelsschluss 17,4 Punkte oder 0,31 % auf 5 543,1 Zähler zu. Der breitere SPI stand 14,51 Punkte (+0,31%) höher auf einem Stand von 4 105,59 Zählern. Bei den Branchen tendierten die Baustoffwerte (-1,6%) am tiefsten, während die Energietitel (+1,6%) die größten Gewinne verbuchten.

Bei den Bluechips gingen Syngenta (+3,6% auf 115,75 CHF) nach einer Kurszielerhöhung auf 135 von 120 Schweizer Franken durch Morgan Stanley als Tagesgewinner aus dem Handel. Positiv auf den Kurs hätten sich auch die Aussagen der deutschen Basf , wonach im Pflanzenschutzbereich signifikant höhere Umsätze erreicht werden sollten.

Gewinne verbuchten auch die Versicherer Baloise (+2,5% auf 49,50 CHF) und Swiss Life (+1,3% auf 152,25 CHF). Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) (-0,6% auf 75,05 CHF) und Zurich Financial Services AG (ZFS) (-0,5% auf 183,5 CHF) standen dagegen in der Verlustzone.

Auch die großkapitalisierten Werte notierten bei Handelsschluss uneinheitlich. CSG verloren 0,5 % auf 40,35 Franken. Roche standen 0,2 % auf 126,25 Franken tiefer. Konkurrentin Novartis kletterte 0,4 % auf 59,40 Franken höher. Nestle gewannen 0,3 % auf 293,50 Franken. Am 21. September soll über die Zukunft von Nestle Waters in Frankreich entschieden werden. UBS bauten im Handelsverlauf die Gewinne aus und notierten 1,2 % auf 89,80 Franken höher.

Richemont , die am Vortag als Tagesgewinner aus dem Handel gegangen waren, litten unter Gewinnmitnahmen. Sie mussten trotz einer Ratingerhöhung durch Pictet auf "Accumulate" von "Neutral" 0,4 % auf 35,00 Franken hergeben. Die größten Abgaben verzeichneten Holcim , die 1,6 % auf 66,45 Franken zurückgingen. Tiefer standen auch Lonza (-0,4% auf 55,40 CHF), Adecco (-0,3% auf 61,35 CHF) und Societe Generale de Surveillance SA (SGS) (-0,4% auf 698,00 CHF).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%