Archiv
Aktien Zürich Schluss: Mit Verlusten ins Wochenende

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag nach einem ruhigen Handelstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Händler beurteilten die US-Konjunkturdaten mit Ausnahme des BIP als hervorragend. Entsprechend bedenklich sei die Reaktion der Märkte auf die Zahlen.

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag nach einem ruhigen Handelstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Händler beurteilten die US-Konjunkturdaten mit Ausnahme des BIP als hervorragend. Entsprechend bedenklich sei die Reaktion der Märkte auf die Zahlen. Dies zeige, dass das Aufwärtspotential beschränkt sei. Nach den Kursgewinnen in dieser Woche sei es zum Wochenschluss nun zu Gewinnmitnahmen gekommen, erklärte ein Händler.

Der Swiss-Market-Index (SMI) verlor bis Handelsschluss 0,93 Prozent auf 5 363,4 Punkte. Der breitere SPI gab 34,96 Punkte auf 3 987,3 Zähler nach. Auf wenig Interesse stießen bei den Branchen die Baustofftitel, die Elektrowerte verbuchten hingegen die deutlichsten Kursgewinne.

Bei den Bluechips ging die Mehrheit der Titel mit Verlusten aus dem Handel. Das US-Bruttoinlandsprodukt stieg im dritten Quartal mit 3,7 Prozent weniger stark als von Ökonomen im Durchschnitt erwartet. So notierten vor allem Zykliker mit Kursabgaben. Holcim AG verloren 2,1 Prozent auf 64,00 Franken, Unaxis Holding AG verbilligten sich um 1,8 Prozent auf 99,40 Franken. Lonza gingen 1,0 Prozent auf 58,50 Franken zurück.

Schwächer gingen auch Zurich Financial Services AG (ZFS) mit minus 0,8 Prozent auf 170,50 Franken aus dem Handel. Der Versicherer hatte angekündigt, Turegum zu verkaufen, was von der Bank Vontobel positiv beurteilt wird. Auch die übrigen Versicherungswerte verzeichneten Abgaben von rund einem halben Prozent. Unter den Bankenwerten gingen UBS um 1,1 Prozent auf 86,3 Schweizer Franken zurück, CSG verloren 0,6 Prozent auf 40,95 Franken. Beide Titel werden in der kommenden Woche über den Abschluss des dritten Quartals berichten.

Die weiteren Indexschwergewichte notierten insgesamt ebenfalls leicht unterdurchschnittlich. Roche Holding AG fielen 1,4 Prozent auf 122,40 Franken. Novartis notierten 1,0% auf 57,1 CHF unter Vortagesniveau und Nestle SA verbilligten sich um 1,1 Prozent auf 283,25 Franken.

Etwas unter dem Marktdurchschnitt schlossen die Swisscom-Titel-Titel, die 0,9 Prozent auf 431,25 Franken abgaben. Der Telekom-Konzern hat am Morgen die Integration der Bluewin AG in den Bereich Fixnet angekündigt. Weiter soll Swisscom ein neuer Dienstleister der Credit Suisse Group im Bereich der dezentralen IT-Services werden.

Mit Kursgewinnen gingen nur wenige Titel aus dem Handel. ABB gewannen 2,5 Prozent auf 6,92 Franken machten nur einen kleinen Teil der Vortagesverluste wett. Auch Julius Bär , die gestern leicht tiefer schlossen, standen höher. Zu den weiteren Gewinnern gehörten die Chemiewerte. Ciba Spezialitaetenchemie AG verteuerten sich 0,7 Prozent auf 82,35 Franken. Clariant AG rückten 0,6 Prozent auf 16,20 Franken vor und Syngenta AG gewannen 0,2 Prozent auf 114,20 Franken und behaupteten sich damit gut in der Gewinnzone. /ASU/sf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%