Archiv
Aktien Zürich Schluss: Schwach - Schwergewichte belasten

Der Schweizer Aktienmarkt hat im Handelsverlauf stetig an Terrain verloren und schließlich mit über ein Prozent unter Vortagesniveau geschlossen. Händler verwiesen auf den schwachen Dollar.und den Ölpreis, der an der Nymex erneut über die Marke von 50 Dollar geklettert ist.

dpa-afx/awp ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt hat im Handelsverlauf stetig an Terrain verloren und schließlich mit über ein Prozent unter Vortagesniveau geschlossen. Händler verwiesen auf den schwachen Dollar.und den Ölpreis, der an der Nymex erneut über die Marke von 50 Dollar geklettert ist. Die am Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten haben die Indizes hingegen kaum beeinflusst.

Der Swiss-Market-Index (SMI) schloss 1,36 Prozent tiefer bei 5 444,2 Punkten, der breiter gefasste SPI fiel 51,31 Punkte (-1,3%) auf 4 052,75 Zähler zurück. Bei den Branchen verloren die Baustofftitel (-2,1%) am deutlichsten, die Maschinenwerte (+0,2%) entzogen sich als einzige Branche dem Abwärtstrend.

Bei den Bluechips belasteten vor allem die defensiven Indexschwergewichte sowie die Bankenwerte. Novartis schlossen 2,2 Prozent auf 54,60 Schweizer Franken tiefer. Der Pharmakonzern hatte die Zulassungsantrag für Prexige bei der EU zurückgezogen. Laut Analysten hat dies aber nur eine sehr geringe Auswirkung auf die Aussichten des Unternehmens.

Überdurchschnittliche Verluste gingen auch auf das Konto von Roche Holding AG , die trotz positiver Studienergebnissen für Avastin 1,3 Prozent auf 120,00 Franken verloren. Das Sentiment für Pharmawerte sei derzeit nicht gerade gut, hieß es. Nestle SA (-1,5% auf 292,50 CHF) litten unter der Kurszielsenkung durch die UBS. Die Bank reduzierte das Kursziel von 315 auf 305 Franken.

UBS AG verloren 1,0% auf 92,10 Franken. Die Bank hatte heute die Akquisition der Sauerborn Trust AG bekannt gegeben. Der konsequente Ausbau des Wealth Managements wird von Analysten begrüßt. Credit Suisse Group gaben 1,9% auf 44,45 Franken ab.

Die deutlichsten Verluste verbuchten an diesem Handelstag aber mit Abstand Synthes, die 3,2 Prozent auf 123,40 Franken zurück fielen. Händler führen dies auf Gewinnmitnahmen zurück. Holcim (-1,7% auf 65,30 CHF) oder Swatch Group AG (-1,8% auf 32,1 CHF) verloren ebenfalls überdurchschnittlich.

Bis Börsenschluss konnten sich nur Swisscom AG (+0,2% auf 447,25 CHF) und Unaxis Holding AG (+3,4% auf 120,50 CHF) in der Gewinnzone halten. Unaxis hat an diesem Dienstag vorbörslich die Restrukturierung des Segments Semiconductor Equipment bekannt gegeben. Dem Erfolg der Restrukturierungsbemühungen werde aber nicht so recht getraut, sagte ein Marktteilnehmer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%