Archiv
Aktien Zürich Schluss: Über Tagestief leicht schwächer

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Der über erwarten gute ISM-Index hat die Indizes aber am Ende wieder über die Tagestiefs gehoben. ABB kam erwartungsgemäß unter die Räder.

dpa-afx ZÜRICH. Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Der über erwarten gute ISM-Index hat die Indizes aber am Ende wieder über die Tagestiefs gehoben. ABB kam erwartungsgemäß unter die Räder. Die Aktien fielen zwischenzeitlich auf ein neues Jahrestief, nachdem ein US-Berufungsgericht den Asbestvergleich an das Bezirksgericht zurückgewiesen hatte.

Der SMI schloss um 17.30 Uhr um 14,1 Punkte oder 0,25% auf 5 555,2 Punkte tiefer, der breiter gefasste SPI gab 9,57 Punkte (-0,23%) auf 4 128,61 Zähler ab. Im Wochenvergleich gewann der SMI leichte 0,1% dazu. Bei den Branchen verloren am Freitag die Elektrowerte (-5,7%) am deutlichsten, während die Versicherungstitel (+1,2%) die Avancen vom Vortag fortsetzten.

Im Fokus der Anleger standen ABB , die 11,9% auf 6,20 Franken nachgaben. Das Tagestief von 6,01 CHF bedeutete zugleich den tiefsten Stand des Jahres. Das Berufungsgericht in Philadelphia hat den Asbest-Fall an das Bezirksgericht zurückgewiesen. Analysten sind darüber herb enttäuscht und überrascht. Befürchtungen von Händler, dass der Kurs unter sechs Franken fallen könnte, haben sich nicht bewahrheitet. Es wäre möglich, dass wegen der Verzögerung des Falls das OPG-Downstream-Geschäft nicht verkauft werden könne, schreibt die Bank Vontobel. Auch die Telefonkonferenz habe die Investoren nicht beruhigen können, hieß es im Kommentar der UBS .

Die Chemiewerte, die am Vortag noch vom Rückgang des Ölpreises beflügelt worden sind, geben wieder Gewinne her. Clariant verloren 0,3% auf 18,40 Franken, Lonza gaben 0,3% auf 62,90 Franken nach und Ciba stehen 0,7% auf 83,30 Franken tiefer.

Die Versicherungen setzten ihren Erholungsmarsch fort. Swiss Life (+2,8% auf 164,20 Franken) profitierte weiterhin von den positiven Nachrichten vom Vortag. Die meisten weiteren Versicherungswerte zogen mit. Swiss Re verteuerten sich 1,4% auf 78,90 Franken, ZFS rückten 0,8% auf 181,30 Franken vor. Einzig Baloise notierten knapp gehalten bei 49,55 Franken.

Die Indexelefanten hielten dem Markt aber mehrheitlich die Stange. Novartis erholt sich von den Tiefstkursen der vergangenen Tage und legt 0,3% auf 56,20 Franken zu. Nestle standen 0,1% auf 298,00 Franken höher. Nur Roche gaben 0,9% auf 122,90 Franken her. Unter den großkapitalisierten Bankenwerte profitierten CS Group von den hoch gesteckten Erwartungen an den Investor's Day am Dienstag und legten 1,0% auf 45,80 Franken zu. UBS (-0,5% auf 94,05 Franken) können da nicht mithalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%