Archiv
Aktien Zürich Schluss: Verluste nur teilweise abgebautDPA-Datum: 2004-07-09 19:12:04

(dpa-AFX) Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Freitag im Minus geschlossen. Die Indizes lagen allerdings über den Tagestiefstständen vom Mittag. Die Wende brachten die Zahlen des US-Konzerns General Electric (GE) < GE.NYS > < GEC.ETR > , die im letzten Quartal etwas besser als erwartet ausgefallen sind. Das reichte jedoch nicht, um in die Gewinnzone zurückzukehren.

(dpa-AFX) Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Freitag im Minus geschlossen. Die Indizes lagen allerdings über den Tagestiefstständen vom Mittag. Die Wende brachten die Zahlen des US-Konzerns General Electric (GE) < GE.NYS > < GEC.ETR > , die im letzten Quartal etwas besser als erwartet ausgefallen sind. Das reichte jedoch nicht, um in die Gewinnzone zurückzukehren.

Am Morgen haben der hohe Ölpreis, die neue Terrorwarnung in den USA sowie schwache Vorlagen von den US-Börsen die Dividendenpapiere nach unten gedrückt. Dabei seien viele Short-Eindeckungen beobachtet worden, sagten Händler.

Der Swiss-Market-Index (SMI) < SMI.SFF > schloss den Handel mit einem Minus von 0,55 Prozent auf 5.548,1 Einheiten. Der breitere SPI < Sxge.SFF > ging um 0,51 Prozent auf 4.114,74 Punkte zurück.

Nestle < Nesn.ZRH > < Nesn.FSE > sanken um 0,9 Prozent auf 332,00 Franken, nachdem die Halbjahreszahlen der Nestle < Nesn.ZRH > < Nesn.FSE > -Beteiligung L'Oreal unter den Erwartungen ausgefallen sind. Roche < RO.ZRH > < RHO.ETR > verloren in Folge von Gewinnmitnahmen 1,4 Prozent auf 126,75 Franken, Novartis < Novn.ZRH > < NOT.FSE > 0,5 Prozent auf 54,60 Franken.

Adecco < Aden.VTX > < Adi1.FSE > stand nur im frühen Handel kurz in der Gewinnzone, am Ende notierten sie mit minus 1,5 Prozent auf 59,70 Franken bei den größten Verlierern. Die Kreditrating-Heraufstufung durch Standard & Poor's und die Wegnahme von der Creditwatch-Liste habe kaum überrascht, meinten Händler. Größter Gewinner war SGS mit 1,8 Prozent auf 698,00 Franken. Der Warenprüfkonzern wird am nächsten Dienstag über das erste Halbjahr berichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%