Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt Hongkong/China
Verkehrsaktien stehen bei Invesco hoch im Kurs

Für viele Investoren bleibt der chinesische Aktienmarkt wegen der Expansion der lokalen Wirtschaft besonders attraktiv.

HANDELSBLATT, 5.4.2002

HB/vwd FRANKFURT/M. Invesco-Fondsmanager Billy Chan hat sein Portfolio auf die seiner Ansicht nach robuste Binnennachfrage und die stabilen Exportzahlen Chinas ausgerichtet. In den vergangenen zwölf Monaten per Ende Februar belegt der Invesco GT PRC Fund mit einem Wertzuwachs von 4,78 % Platz drei unter den Aktienfonds mit Anlageschwerpunkt Hongkong/China.

Der Fonds der britisch-amerikanischen Investmentgesellschaft Invesco ist laut Chan in der jüngsten Vergangenheit stark in Bereichen investiert gewesen, die mit dem Binnenmarkt und dem privaten Konsum zusammenhängen. Chan nennt die Stichworte Energie, Luftverkehr und mautpflichtige Straßen. Ein Favorit sei Travelsky Technology. Das Unternehmen sei mit über 7 % Aktienanteil im Fonds die größte Einzelposition. Der Anbieter von IT-Dienstleistungen für den chinesischen Luftverkehr und die Tourismusindustrie werde von der weiteren Automatisierung in den regionalen Flughäfen profitieren. Der Straßenbetreiber Zhejiang Expressway sei mit über 6 % berücksichtigt.

Untergewichtet sei das Depot derzeit bei Mobilfunk-Unternehmen: "Wir sind weder bei China Mobile noch bei China Unicom investiert. Obwohl China Mobile jüngst bei der Zahl der Abonnenten zum weltweit zweitgrößten Mobilfunkbetreiber aufstieg, haben wir immer noch Zweifel, was die neuen Kunden betrifft."

Der Leiter Fondsmanagement Aktien der HypoVereinsbank-Tochter Activest, Thomas Meyer zu Drewer, sieht die Entwicklungen in der chinesischen Telekommunikationsbranche etwas positiver. Im Lux Greater China Fonds, der mit einem Minus von-0,37 % auf Platz vier rangiert, ist der Telekommunikationssektor seinen Angaben zufolge mit 9 % Anteil vertreten. Die Aktie von China Mobile zähle mit 4 % Depotquote zu den größeren Einzelpositionen. "Der Mobilfunkmarkt in China verzeichnet ein enormes Wachstum; hier ist aber eine kurzfristige Konsolidierung wahrscheinlich", räumt Meyer zu Drewer ein.

Fast ein Drittel des Fonds sei in Technologiefirmen investiert, da bei einer Erholung der US-Konjunktur die exportorientierten Technologieunternehmen vor allem in Taiwan überdurchschnittliche Kursgewinne verzeichnen könnten. Ganz oben auf der Liste habe er das Unternehmen Taiwan Semiconductor, dessen Aktie mit fast 8 % gewichtet sei. Angesichts der hohen Aktienbewertung habe man den Bestand in den letzten Wochen leicht reduziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%