Aktienfonds mit Schwerpunkt Hongkong/China
China-Stratege vertraut auf Lebensmittel und Straßenbau

Aktien inlandsorientierter Firmen sind gefragt. Das geht zumindest aus den Kommentaren von Fondsmanagern hervor, die in Hongkong und China investieren.

HB/vwd FRANKFURT/M. Dazu gehört der Invesco GT PRC Fund. Mit einem Wertzuwachs von 5,33 % per Ende August über die vergangenen 12 Monate kommt das Produkt auf Platz drei im Feld von 28 Konkurrenzprodukten.

Fondsmanager Billy Chan von der britisch-amerikanischen Gesellschaft Invesco zu den favorisierten Aktien: "Wir halten zum Beispiel günstig bewertete Aktien im Bereich Petrochemie, beispielsweise Beijing Yanhua Chemical, leistungsstarke Exporteure wie Hung Hing Printing und eben binnenorientierte Unternehmen wie die Tingyi Holding." Das wesentliche Motiv für die Entscheidung, sich eher am einheimischen Verbrauch auszurichten, liege in der daniederliegenden US-Wirtschaft.

Zu den Top-Positionen im Fonds gehöre derzeit der auf vielen Geschäftsfeldern agierende Lebensmittel-Produzent China Resources. So stelle die Firma nicht nur Tiefkühlprodukte her, sondern betreibe auch Supermarktketten und Tankstellen. Nach Einschätzung von Chan profitiert das Unternehmen, das derzeit mit über 5 % Depot-Anteil Schwergewicht im Fonds sei, vom steigenden Verbrauch und Handel.

Zu den Favoriten gehört nach seiner Darstellung auch die Firma Zhejiang Expressway, die Schnellstraßen in China baue und manage. Das Unternehmen stelle außerdem Transportmittel zur Verfügung, ebenso Dienstleistungen wie Tankstellen, Raststätten und Autowerkstätten. "Diese Dienstleister in China haben bislang gut abgeschnitten, sie profitieren insbesondere vom wirtschaftlichen Wachstum in den Küstenprovinzen", befindet der Anlageexperte.

RCM fährt ähnliche Strategie

Der Dresdner RCM China Fund USD ist ähnlich orientiert. Auch das Portfolio der Dresdner Investmentgruppe setzt auf das chinesische Festland, eine Strategie, die zu einem leichten Plus von 0,24 % führte und damit zu einem fünften Platz reichte. Das Management setzt derzeit nach eigenen Angaben ebenfalls auf Firmen, deren Geschäftsaktivitäten auf den Binnenmarkt auf dem chinesischen Festland ausgerichtet sind. Als größte Einzelpositionen wird der Elektronik TCL Internationale Holdings, -Produzent Hersteller von Fernsehgeräten, Videorecordern und DVD-Playern genannt. Zusammen mit dem Infrastruktur-Anbieter Zhejiang Expressway und Jiangsu Expressway seien über 14 % der Fondsgelder in die drei größten Einzelwerte investiert.

In der chinesischen Binnenentwicklung sieht das Management des China Fund einen Hoffnungsschimmer: "Volkswirtschaften, in denen wie in China vorwiegend die Inlandsnachfrage bestimmend ist, dürften auch in einem weiterhin schwachen globalen Konjunkturumfeld profitieren", heißt es beim DIT. Zudem sei damit zu rechnen, dass die chinesische Führung im November vor dem Volkskongress weitere Unterstützungsmaßnahmen für den Aktienmarkt bekannt geben werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%