Aktienfonds Pazifik ohne Japan
Verborgene Schätze in in Südkorea

"Insbesondere im Vergleich zu den USA und Europa sind die Bewertungen in Asien sehr günstig", ist Rajiv Jain, Fondsmanager des schweizerischen Vermögensverwalters Vontobel, überzeugt.

HB/vwd FRANKFURT/M. Jain erwartet, dass die asiatischen Börsen auch in diesem Jahr die Aktienmärkte der entwickelten Länder outperformen werden. An den jüngsten Kurszuwächsen an den Aktienmärkten in der asiatischen Region hat Jain mit dem Vontobel Fund-Far East Equity B bereits überproportional teilgenommen. Mit einer Zwölfmonats-Performance per Ultimo Februar von 16, 82 % war der Fonds erheblich besser als der Index MSCI (Morgan Stanley Capital International) Pacific ohne Japan, der im gleichen Zeitraum "nur" 3, 53 % kletterte. In der aktuellen Rangliste der auf den Bereich Pazifik ohne Japan spezialisierten Aktienfonds reicht dieses Ergebnis für Platz sieben.

Jain konzentriert sich auf Unternehmen mit einfachen Geschäftsmodellen, die durch hohe Markteintrittsbarrieren geschützt sind. Beim Kauf eines Titels achte er darauf, dass dieser mindestens mit einem Abschlag von 20 bis 25 % zu dem von ihm berechneten "inneren Wert" notiert. Der technologielastige taiwanesische Aktienmarkt sei im Portfolio derzeit mit nur 4,5 % vertreten, während er in dem Morgan Stanley All Country Far East (ohne Japan) Index, zu den Schwergewichten zähle.

Bereits kräftige Performance-Beiträge haben Jain seine Engagements am Aktienmarkt in Südkorea geliefert. Durch die Kurssteigerungen an der Börse in Seoul sei die Portfolio-Quote Koreas auf aktuell 39 % angewachsen. Attraktiv sei seine mit 5,2 % gewichtete Nummer eins im Portfolio, das führende koreanische Kosmetikunternehmen Pacific Corporation.

Während Jain Papiere des von Banken und Immobiliengesellschaften dominierten Hongkonger Kurszettels im Oktober noch mit 21 % berücksichtigt hatte, habe er durch Verkäufe von Immobilienwerten die Hongkong-Quote inzwischen auf 16 % zurückgefahren. Interessanter seien dort Titel wie der Anbieter chinesischer Fast Food, Cafe de Coral, oder die Personentransport Kowloon Motorbus Company. -Gesellschaft

Eine Performance von minus 6,78 % bringt den DekaLux-Pazifik in der Rangliste auf Platz 93. Zu dieser Entwicklung haben laut Fondsmanager Guido Stiel von der Fondsgesellschaft Deka Investment im Wesentlichen zwei Entscheidungen beigetragen. So habe er sich im ersten Halbjahr 2001 zu spät für eine Übergewichtung Chinas entschieden, wodurch der Fonds die Bewegung nach oben verpasst und den anschließenden Weg nach unten mitgemacht habe. Ferner habe er Papiere aus Malaysia zu spät reduziert. Auch Stiel ist für die asiatischen Börsenplätze optimistisch.

In Südkorea traut er dem Kospi-Index einen Sprung auf 1 100 bis 1 300 Punkte zu und hat das Land im Portfolio entsprechend mit 26,1 % übergewichtet. Als Favoriten nennt er den weltweit führenden D-Ram-Produzenten, Samsung Electronics und das Konsumelektronikunternehmen LG Electronics.

Wie der Deka-Mann berichtet, nimmt er auch in kleineren Ländern wie Indonesien interessante Gelegenheiten wahr. Dort mag er den Telekommunikationswert PT Telekom und den Zigarettenhersteller HM Sampoerna.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%