Aktienkurs gibt deutlich nach
Excite@Home bläst Fusion mit UPC-Tochter Chello ab

dpa AMSTERDAM. Der amerikanische Breitband-Internetanbieter Excite@Home hat Pläne zur Fusion mit der Tochter Chello des niederländischen Unternehmens UPC abgeblasen. Das Vorhaben wäre zu komplex geworden und hätte die internationale Strategie von Excite@Home sowie das schnelle Wachstum seines internationalen Breitbandgeschäfts gefährden können, teilte das US-Unternehmen am Dienstag in Amsterdam mit.

Die UPC-Internettochter Chello hat 1999 einen Umsatz von 16 Mill. Gulden (7,27 Mill. Euro/14,2 Mill. DM) und einen Verlust von 300 Mill. Gulden gemacht. Auch für das laufende Jahr erwarten Analysten einen Verlust in gleicher Höhe.

An der Aktienbörse in Amsterdam bekam UPC die Absage der Fusionspläne deutlich zu spüren. Bis zum Mittag sank der UPC-Kurs um 4,3 Prozent auf 12,20 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%