Aktienkurs knickt ein
Advanced Medien bläst Fusion ab

Die Krise beim Filmlizenzhändler Advanced Medien setzt sich nahtlos fort. Die Verschmelzung mit der Fast TV Server AG musste abgesagt werden. Als Folge wurde auch die für den 1. Dezember angesetzte außerordentliche Hauptversammlung gestrichen.

HB MÜNCHEN. Der Advanced-Aktienkurs stürzte daraufhin am Mittwoch um zeitweise 28 Prozent auf 0,29 Euro ab. Der Advanced-Medien-Vorstand will nun kurzfristig Alternativen zu der Fusion prüfen. Damit steht die Advanced Medien AG (München) vor einer ungewissen Zukunft. Die beiden Unternehmen hatten Ende September ihren Zusammenschluss bekannt gegeben. Der Vorstand von Fast TV Server sei vom Verschmelzungsvertrag zurückgetreten, hieß es nun. Der Rückzug sei mit einer kurzfristig verschlechterten Zukunftsprognose für das Lizenzgeschäft der Fast TV Server AG mit Fernsehgeräte-Herstellern begründet worden. Das Unternehmen bietet unter anderem digitale Videorekorder und Geräte für die zeitversetzte Wiedergabe von TV- Programmen an. Advanced Medien hatte in den vergangenen Monaten eine Reihe von Hiobsbotschaften verkündet. So stellte die Tochterfirma TSC Technische Systeme Consult Anfang November Insolvenzantrag. In den ersten neun Monaten ging zudem im Konzern nach dem Verkauf einer Tochter der Umsatz von 9,3 Millionen Euro auf 1,2 Millionen Euro zurück. Unter dem Strich erhöhte sich der Verlust von 4,0 Millionen auf 5,1 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%