Aktienkurs steigt trotz steigender Umsatzverluste
Pro DV reduziert erneut Jahresprognose

Das Dortmunder Softwarehaus Pro DV AG hat im ersten Halbjahr 2002 seinen Verlust ausgeweitet und für das Gesamtjahr erneut die Planungen zurückgenommen.

Reuters DORTMUND. In den ersten sechs Monaten sei ein Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 3,77 (Vorjahr minus 2,3) Mill. ? angefallen, teilte das am Neuen Markt notierte Unternehmen am Freitag mit. Der Umsatz sei auf 8,02 (Vorjahr 9,05) Mill. ? zurückgegangen, die Gesamtleistungen auf 8,5 (12,4) Mill. ?.

Für das Gesamtjahr reduzierte Pro DV seine Planungen erneut und kündigte nun bei einer Gesamtleistung von 17 Mill. ? ein Ebit von minus 6,5 Mill. ? an. Mitte Mai hatte die Gesellschaft bereits ihre Planungen reduziert und eine Gesamtleistungen von 19 Mill. ? sowie ein Ebit von minus 4,9 Mill. ? in Aussicht gestellt.

Ende Februar hatte Pro DV für 2002 eine Gesamtleistung von 25 Mill. ? und ein Ebit von minus 0,95 Mill. ? prognostiziert. 2001 wurde bei einem Umsatz von 19,6 Mill. ? ein Ebit von minus 7,4 Mill. ? verbucht.

Die Aktie des Softwarehauses lag heute gegen den Trend mit 2,55 ? um 3,24 % über dem Schlusskurs des Vortages.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%