Aktienkurse der Finanzdienstleister geben weiter nach
Knorr Capital und VMR fusionieren erstmal nicht

Die Anleger haben die geplante Fusion der Finanzdienstleister zunächst verhindert. Auf Grund der Kursentwicklung werde das Projekt ausgesetzt, teilten beide Firmen mit.

dpa/afx MÜNCHEN/SCHWALBACH. Die Anleger haben die geplante Fusion der Finanzdienstleister Knorr Capital und Value Management & Research erst einmal verhindert. Auf Grund der Kursentwicklung beider Gesellschaften seit Verkündung des Zusammenschlusses werde das Projekt ausgesetzt, teilten die beiden Unternehmen am Dienstag mit. Nach Ansicht der Vorstände entspricht die aktuelle Bewertung der Unternehmen nicht deren Chancen. Daher sei nun anstelle der Fusion eine weit reichende Kooperation geplant. Trotz der Absage gaben die Aktienkurse der beiden Firmen am Dienstag zunächst weiter kräftig nach.

Die Knorr Capital Partner AG (München) und die Value Management & Research AG (VMR AG/Schwalbach am Taunus) hatten Anfang Oktober ihre geplante Fusion bekannt gegeben. Die neue Knorr Capital Value Management sollte 2000 auf einen Umsatz von gut 146 Mill. Euro (285,55 Mio DM) kommen und die Erlöse bis 2003 auf 373 Mill. Euro steigern.

An den Kapitalmärkten wurde das Projekt aber nicht gut aufgenommen. Die Knorr-Aktie sackte seit Anfang Oktober von etwa 60 auf unter 30 Euro ab. Am Dienstag verlor sie zwischenzeitlich noch einmal gut 6 % auf 26,50 Euro. VMR sank noch einmal gut 11 %auf zwischenzeitlich 17,70 Euro. Anfang Oktober betrug der Kurs knapp 40 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%