Aktienquote deutlich gesunken
Victoria will Einnahmen steigern

Mit der bislang größten Kürzung der Gewinnbeteiligung antwortet die Victoria-Gruppe in der Lebensversicherung auf die anhaltende Kapitalmarktflaute.

HB/dpa DÜSSELDORF. Die Gesamtverzinsung der Prämien werde von derzeit 6,8 Prozent auf rund 5,0 bis 5,2 Prozent im kommenden Jahr zurückgenommen, kündigte Vorstandschef Michael Rosenberg am Mittwochabend in Düsseldorf an. Eine Erholung des Marktes erwartet er nicht. Die Aktienquote sei inzwischen von rund 25 auf 15 Prozent gesunken. Die Victoria werde sich aber nicht aus dieser Anlageklasse verabschieden: "Wir stehen zur Aktie", sagte er.

Im auslaufenden Geschäftsjahr wird die zur Ergo-Versicherung gehörende Victoria-Gruppe ihre Beitragseinnahmen um 4,5 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro steigern. Damit werde das Unternehmen über dem Branchendurchschnitt von 4,0 Prozent liegen. In der Sachversicherung werde Victoria im Jahr der Naturkatastrophen zu den Ausnahmen gehören und im reinen Versicherungsgeschäft schwarze Zahlen schreiben. Die höchsten Beitragssteigerungen werde 2002 erneut die Lebensversicherung mit einem Plus von knapp 11 Prozent verzeichnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%