Aktiensplitt 1:2
Vattenfall Europe auf Börsenzetteln

Mit Beginn der kommenden Börsen-Woche wird die neue Vattenfall Europe AG erstmals auf den Kurszetteln erscheinen.

HB/dpa BERLIN. Hintergrund sei die Umstellung der Aktiennotierung der Vattenfall - Tochter HEW (Hamburgische Electricitätswerke), die künftig unter dem Namen Vattenfall Europe gehandelt werde, teilte das Unternehmen am Freitag in Berlin mit. Damit werde auch der beschlossene Aktiensplitt im Verhältnis 1:2 umgesetzt.

Vattenfall Europe setzt sich künftig aus dem ostdeutschen Stromkonzern VEAG, dem Braunkohleunternehmen Laubag, der HEW sowie dem Berliner Energieversorger Bewag zusammen. Der neue Stromverbund soll etablierten Konzernen wie Eon, RWE sowie EnBW auf dem deutschen Markt Paroli bieten.

Mit der ebenfalls börsennotierten Bewag, die zu 89 Prozent dem schwedischen Staatskonzern Vattenfall gehört und Anfang nächsten Jahres zu dem Verbund stoßen soll, werde ähnlich verfahren, hieß es. So solle das operative Bewag-Geschäft ausgegliedert und die Bewag dann mit Vattenfall Europe verschmolzen werden. Die verbliebenen Bewag-Kleinaktionäre sollen Vattenfall-Europe-Aktien erhalten. Allerdings steht das Umtauschverhältnis immer noch nicht fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%