Aktionäre haben jetzt 30 Arbeitstage Bedenkzeit
SEC gibt Telekom-Angebot für Voice-Stream frei

Die amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) gab Kaufangebot an die Voice-Stream-Aktionäre frei, wie eine Telekom-Sprecher mitteilte.

vwd DÜSSELDORF. Die deutsche Telekom AG, Bonn, hat für den Kauf des US VoiceStream Wireless Corp, -Mobilfunkbetreibers Bellevue, eine weitere wichtige Hürde genommen. Die amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) gab am Freitagabend das Kaufangebot an die VoiceStream-Aktionäre frei, wie eine Telekom-Sprecher der Nachrichtenagentur vwd mitteilte. Der Angebotsprospekt des Bonner Konzerns ist auf der Internetseite der SEC einsehbar.

Die Aktionäre des im US-Westküstenstaat Washington ansässigen Mobilfunkunternehmens haben nun 30 Arbeitstage Zeit über die Offerte der Telekom zu befinden. Das Unternehmen bietet 3,2 eigene Aktien sowie 30 $ in bar für eine VoiceStream-Aktie. Das Gebot entspricht insgesamt einem Wert von 5,4 Mrd $ in bar, begeben werden 880,7 Mill. eigene Aktien, übernommen werden langfristige Verbindlichkeiten von rund 5,0 Mrd $. Der Deal soll nicht vor dem 31. Mai abgeschlossen werden. Für die Telekom beginnt jetzt eine einmonatige Stillhaltefrist, während der sie keine kursbewegenden Mitteilungen machen darf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%