Aktuelle Auswertung der Dax-Sentiment-Umfrage
Dax-Sentiment: Stimmung der Anleger bessert sich

Der Deutsche Aktienindex steigt, aber offensichtlich trauen viele Leser dem Braten nicht. Die Sentimentwerte sind mehr oder weniger moderat angestiegen und in die Neutralität zurückgekehrt. Eine Verschnaufpause des Dax wäre nicht verwunderlich, doch vom Grundsatz sind das auch gute Voraussetzungen für steigende Kurse.

DÜSSELDORF. Der Deutsche Aktienindex bewegt sich, mit Ausnahme von einer kurzen Konsolidierung, seit zwei Wochen gen Norden und hat einen neuen tertiären Aufwärtstrendkanal ausgebildet. Diese gibt aktuell auch recht gut die Marschrichtung vor. Positiv zu bewerten ist die Tatsache, dass der Deutsche Aktienindex über das Reaktionshoch vom 28.01.2009 bei 4 533 Punkten steigen konnte.

Das hat eine so genannte 1-2-3-Formation vollendet dessen formaltechnisches Kursziel um 5 000 Punkte liegt und damit unmittelbar in der Nähe der Nackenlinie des übergeordneten Konsolidierungsdreiecks. Das wäre aus heutiger Sicht die Pflicht. Auch von Seiten der Markttechnik kommt weiterhin Unterstützung. So hat der Trendfolger MACD nun ein Kaufsignal zweiter Güte generiert. Doch vor der 5 000er Marke kommt es zunächst noch zu einer Belastungsprobe um 4 725 Punkten. Hier verläuft zum einen der 90-Tagedurchschnitt der, gepaart mit dem 61,8-Prozentigen-Fibonacci-Retracement, einen nicht zu unterschätzenden Kumulationswiderstand darstellt. Zudem stößt der Deutschen Aktienindex hier in etwa auf seine obere Trendkanallinie des neuen tertiären Aufwärtstrends.

Auch die Stimmung der befragten Leser hat sich in den vergangenen zwei Wochen verbessert. So legte der Stimmungsindex für die kurzfristige Sichtweise das zweite Mal in Folge zu und erreicht aktuell ein Niveau von acht Prozent, nach minus 14 Prozent in der Vorwoche und noch minus 28 Prozent vor zwei Wochen. Damit notiert der Stimmungsindex erstmals seit fünf Wochen wieder im positiven Terrain. Die Leser gehen also kurzfristig von moderaten Kurssteigerungen aus. Ein ähnliches Bild sehen wir in der Sichtweise für die kommenden drei Monate. Dieser Stimmungsindex legt, nach minus einem Prozent vor zwei Wochen, auf aktuell 19 Prozent zu. Letzte Woche notierte er noch bei acht Prozent.

Überschwänglicher Optimismus ist vom Grundsatz her nicht erkennbar. Vielmehr notieren die Werte beider Zeithorizonte mehr oder weniger in einer neutralen Zone. Von dieser Seite kommen aktuell also keine Störfeuer. Positiv zu bewerten ist, dass das Sentiment recht verhalten auf die jüngste Daxentwicklung reagiert. Das zeigt, dass die Marktteilnehmer dem Braten offensichtlich nicht ganz trauen. Der Markt steigt zwar nicht unter Angst aber immerhin unter "Neutralität".

Im Fazit bleibt festzuhalten, dass der Deutsche Aktienindex steigt, aber offensichtlich trauen nicht viele Leser dem Braten. Die Sentimentwerte sind mehr oder weniger moderat angestiegen und in die Neutralität zurückgekehrt. Vom Grundsatz sind das weiterhin gute Voraussetzungen für steigende Kurse. Aus technischer Sicht gilt es folgende Marken auf Tagesschlussbasis zu beachten: Das Reaktionshoch bei 4 533 Punkten und die untere Trendlinie des tertiäre Aufwärtstrendkanals zum Wochenschluss bei 4 395 Punkten.

Solange letztgenannte Marke nicht fällt sind die Chancen zur Oberseite nach wie vor vorhanden. Das erklärte Kursziel - übergeordnete Nackenlinie - hat weiterhin Gültigkeit und wird durch die Vollendung der 1-2-3-Formation zudem bestätigt. Eine Verschnaufpause kann es um den Kumulationspunkt 4 725 Punkten geben.

Der Autor, Thomas Theuerzeit, ist Technischer Analyst bei Postbank - Financial Markets Research

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%