Akzeptanz bei der Bevölkerung ist ein Muss
Lucent dringt auf UMTS-Kooperationen

Reuters. Hannover. Der Telekommunikationsausrüster Lucent Technologies dringt auf eine weit reichende Kooperation beim Aufbau der UMTS-Mobilfunknetze in Deutschland.

Um Investitionskosten zu sparen, müssten sich die sechs UMTS- Lizenznehmer in Deutschland zusammenschließen und die Netze gemeinsam aufbauen, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der deutschen Lucent-Tochter, Hans Huber, der Nachrichtenagentur Reuters auf der Technologiemesse Cebit am Dienstag in Hannover. "Statt in sechs Netze zu investieren, sollten die Netzbetreiber die Finanzmittel in die Vermarktung, die Entwicklung von Diensten und die Subvention von neuen Mobiltelefonen stecken, damit UMTS ein Massenmarkt wird", sagte Huber. "Wenn UMTS Akzeptanz bei der Masse der Bevölkerung findet, stört mich der geringere Ausrüstungsumsatz infolge der Kooperationen nicht."

Huber sagte, ein Wettbewerb um die Infrastruktur sei nicht notwendig. Es werde aus seiner Sicht einen Kampf um die technisch aufwendigen Endgeräte geben, deren Absatz bei Preisen von 2000 DM oder mehr durch Subventionen der Hersteller oder Netzbetreiber gefördert werden müsse. "Deshalb müssen wir in Deutschland den Gesamtmarktes intelligent entwickeln", sagte Huber. Dies bedeute aus seiner Sicht in erster Linie Kosteneffizienz.

Der Lucent-Chef unterstützte damit die kleineren Mobilfunkanbieter in Deutschland, die im vergangenen Jahr für jeweils fast 17 Milliarden DM eine UMTS-Mobilfunklizenz ersteigert haben und nun zur Kosteneinsparung beim Netzaufbau kooperieren wollen. Die beiden großen Mobilfunkkonzerne D2 Vodafone und T-Mobil sehen dagegen nach eigenen Angaben auf Grund der Lizenzbedingungen kaum Chancen für weit reichende Kooperationen. E-Plus hatte zuletzt den beiden großen Mobilfunkkonzernen vorgeworfen, den Wettbewerb behindern zu wollen, indem Kooperationen verhindert würden. Gegenwärtig laufen Gespräche mit der Regulierungsbehörde, um die rechtlichen Möglichkeiten für Kooperationen auszuloten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%