Albrecht führend in Europa
Bill Gates nicht mehr reichster Mann der Welt

Bill Gates (45), amerikanischer Software- Fabrikant, ist nicht mehr der reichste Mann der Welt. Nach einer in der "Sunday Times" veröffentlichten Liste wurde er vom Besitzer des US-Supermarktkonzerns Wal-Mart, S. Robson Walton, von Platz 1 verdrängt.

rtr/dpa/ap LONDON. Die britische "Sunday Times" berichtete, Walton gehörten inzwischen 65,4 Mrd. $ (rund 142 Mrd. DM), Gates dagegen nur noch 54 Mrd. $ (etwa 117 Mrd. DM). Gates hatte die Reichste-Männer-Liste der Zeitung drei Jahres lang angeführt, noch im Jahr 2000 war sein Vermögen mit 76,5 Mrd. $ beziffert worden. Für die finanziellen Einbußen in diesem Jahr machte die Zeitung den weltweiten Einbruch bei High-Tech-Aktien verantwortlich. Walton hatte sein Supermarkt-Empire 1962 mit einem einzigen Laden in Rogers im US-Bundesstaat Arkansas gestartet. Inzwischen gibt es weltweit mehr als 4 000 Wal-Mart-Filialen.

Auch in Europa rückten die Besitzer einer Supermarktkette auf Platz 1 vor: Die deutschen Aldi-Brüder Karl und Theo Albrecht überflügelten mit 41 Mrd. DM unter anderem den italienischen Oppositionsführer Silvio Berlusconi (Platz 3), BMW-Großaktionärin Johanna Quandt (4), Medienmagnat Leo Kirch (6), die Haniel-Familie (9) und Versandhaus-Inhaber Michael Otto (17). Unter den Reichsten der Welt belegen die Brüder Albrecht Platz 9.

"Der Zusammenbruch des High-Tech-Geschäfts hat Gates' Microsoft schwer getroffen", sagte Philip Beresford, der die Reichen-Liste erstellt hat. "Es ist eben das Jahr gewesen, in dem das Cyberspace- Geschäft in die Knie gezwungen wurde und die Old Economy ihre Attraktivität zurückgewann." Supermärkte gehörten zu den rezessionsbeständigten Branchen.

Nur wenige Frauen

Das Vermögen der Walton-Familie wurde in vier Jahrzehnten aufgebaut. Ein einziges Lebensmittelgeschäft im Mittleren Westen war die Keimzelle des heutigen Weltkonzerns. S. Robson Walton lebt nach Angaben der "Sunday Times" noch immer bescheiden in der Stadt, in der er aufwuchs.

Auf den Plätzen folgten der Chef des Computerunternehmens Oracle, Larry Ellison, mit geschätzten 42,5 Mrd. Dollar und König Fahd von Saudi-Arabien mit 28,8 Mrd. Dollar. Der amerikanische Investor Warren Buffett erreichte mit einem Vermögen von 24,9 Mrd. Dollar Platz fünf, gefolgt von Paul Allan, der zusammen mit Gates Microsoft gründete. Allen ist nach dem Zeitungsbericht 24,5 Mrd. Dollar schwer.

Der reichste Brite ist - deutlich abgeschlagen - der Herzog von Westminster mit 4,4 Mrd. Pfund (13,8 Mrd. DM/7,1 Mrd. Euro). Er besitzt nach dem Bericht der `Sunday Times" Immobilien und Grundstücke in den Londoner Stadtteilen Mayfair und Belgravia, deren Wert in letzter Zeit sprunghaft gestiegen sei. Das Vermögen von Königin Elizabeth II. schätzte die Zeitung auf 300 Mill. Pfund, 25 Mill. mehr als im vergangenen Jahr. Die Kinderbuchautorin J. K. Rowling ist eine von nur 69 Frauen auf der 1 000 Personen umfassenden Liste. Sie liegt mit einem Vermögen von 65 Mill. Pfund auf Platz 526 der reichsten Briten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%