Alcatel gibt die Initialzündung – Pessimistische Erwartungen wurden getoppt
Kurse der Handyhersteller boomen

Die besten Noten in der seit Jahresanfang stark gebeutelten Handyund Netzwerkbranche erhält nach wie vor der Marktführer Nokia. Die Margen seien stabil und die Chance für den Gewinn weiterer Marktanteile hoch, meint Merrill Lynch. Unisono heben die Analysten hervor, dass Nokia das einzig profitable Unternehmen in der Branche ist.

DÜSSELDORF. Yahoo erfüllte mit den Quartalszahlen die Erwartungen. Dennoch brach der Aktienkurs ein. Anleger hatten insgeheim gehofft, dass der Verlust geringer ausfallen würde. Kurz darauf präsentierte Alcatel schlechte Umsatz- und Ertragserwartungen. Doch die Franzosen gehörten am Dienstag wie schon am Vortag gemeinsam mit den übrigen Telekom-Ausrüstern zu den Gewinnern an Europas Börsen. Sind die Reaktionen nach den Quartalszahlen unberechenbar?

"Die Aussage Alcatels, dass das Minus diesmal niedriger als im vierten Quartal ausfallen werde, begeisterte Anleger. Zudem blieb die befürchtete Gewinnwarnung aus", begründet Theo Kitz von Merck Finck die Rally. Die Stellungnahme des französischen Telekomausrüsters mit vorläufigen Angaben zu den ersten drei Monaten sind der Auftakt zu einer Reihe von Quartalsbilanzen in der Branche. Anleger maßen deshalb den Worten besondere Bedeutung zu. Nach Einschätzung von Analysten sind Investoren erleichtert, dass Alcatel im Gegensatz zu Nortel nicht vor schwachen Umsätzen gewarnt hatte. Der kanadische Konkurrent begründete dies mit der weltweiten Nachfrageflaute.

Im Sog Alcatels stieg am Dienstag auch der Nokia-Kurs. Denn ebenso wie bei Alcatel hatten Investoren bei den Finnen eine Gewinnwarnung nicht ausgeschlossen. Deshalb war der Kurs in den vergangenen Wochen unter Druck geraten. Die meisten Investmenthäuser warnen allerdings davor, bei den Telekomzulieferern jetzt die Trendwende zu erwarten. So rät Morgan Stanley Dean Witter bei Alcatel nach wie vor zum "Untergewichten". Der Bereich Equipment sei vorsichtig zu betrachten und das Risiko weiterer negativer Nachrichten groß. Merrill Lynch geht davon aus, dass die Investitionen in der Mobilfunk-Infrastruktur im kommenden Jahr entgegen den Markterwartungen um mindestens 5 % zurückgehen werden. Verzögerungen bei der Einführung von UMTS und die gemeinsame Nutzung bereits bestehender Netze belaste die Branche.

Die besten Noten in der seit Jahresanfang stark gebeutelten Handyund Netzwerkbranche erhält nach wie vor der Marktführer Nokia. Die Margen seien stabil und die Chance für den Gewinn weiterer Marktanteile hoch, meint Merrill Lynch. Unisono heben die Analysten hervor, dass Nokia das einzig profitable Unternehmen in der Branche ist. SEB rät mit einem Kursziel von 30 Euro ebenso zum Kauf wie Lehman Brothers. Die Amerikaner reduzierten allerdings ihr Kursziel von 29 auf 27 Euro. Am Dienstag legte der Kurs um rund 5 % auf 23 Euro zu.

Wichtige Quartalszahlen am Mittwoch: Apple, Boeing, Ford, IBM, J.P.Morgan, Merrill Lynch, Pfizer, Philip Morris.

Donnerstag: Allianz, Nokia, Novartis, SAP, Am. Express, EMC, Microsoft, Sun.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%