Alcatel, Vivendi und Ericsson sind raus
BASF rückt in Dow Jones Stoxx50-Index auf

Die Aktien des deutschen Chemiekonzerns BASF werden in den Dow Jones Stoxx50-Index der wichtigsten europäischen Unternehmen aufsteigen.

Reuters FRANKFURT. Der Anbieter von Indexprodukten Stoxx gab am Montagabend bekannt, BASF werde mit Wirkung zum 23. September Mitglied dieses Börsenbarometers. Weitere Aufsteiger sind der niederländische Finanzdienstleister Fortis sowie die britische Bank HBOS und der ebenfalls aus dem Vereinigten Königreich stammende Einzelhändler Tesco. Auf Grund der gesunkenen Marktkapitalisierung werden den Angaben zufolge der französische Telekomausrüster Alcatel und der ebenso in Frankreich beheimatete Mischkonzern Vivendi Universal, die Schweizer Zurich Financial sowie der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson den Index verlassen.

Die BASF-Aktie war am Montag mit einem Abschlag von 1,3 % bei 41,40 Euro aus dem Handel gegangen, während der Deutsche Aktienindex rund 2,8 % verlor.

Neben dem Stoxx50 wurde auch der Euro Stoxx50 der wichtigsten Unternehmen der Eurozone verändert. Aufgenommen wurde der französische Baugigant Lafarge, dem der Kaufhaus- und Luxusgüterkonzern Pinault Printemps Redoute, ebenfalls aus Frankreich, weichen mußte.

Stoxx ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Börse AG, Börse Euronext, der Schweizer Börse und des Medienkonzerns Dow Jones. Die Mitgliedschaft in einem Auswahlindex rückt ein Unternehmen stärker in den Blickpunkt der Anlegergemeinde und hebt das Prestige einer Gesellschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%