Archiv
Alcoa revidierte die Quartalsergebnisse

Der größte US-Aluminium Hersteller, Alcoa, reduzierte am Freitag nach Börsenschluss im nachhinein seine Gewinne für das zweite Quartal um 8 Millionen Dollar. Grund dafür ist, nach Angaben des Managements, der Verlust eines Großkunden, der Anfang des Monats Konkurs angemeldet hatte.

Der Gewinn beträgt 307 Millionen Dollar oder 35 Cents pro Aktie. Ursprünglich hatte das Unternehmen einen Gewinn von 315 Millionen Dollar und 36 Cents bekannt gegeben. Im Vergleich dazu konnte Alcoa in der Vorjahresperiode einen Gewinn von 377 Millionen oder 47 Cents pro Aktie erwirtschaften. Die Umsätze stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,6 Prozent auf 5,57 Milliarden Dollar. Alcoa wollte keine Stellung nehmen, warum sich der Gewinn durch den Bankrott des Kunden verringerte. Es wurde auch kein Name des Grossabnehmers bekannt. Es wird vermutet, dass es sich um McCook Metals, ein Kreditnehmer von Alcoa, der am sechsten August Bankrott angemeldet hat, handle. Seit Beginn des Jahres stieg die Aktie von Alcoa um 10 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%