Allein 3 500 Verfahren in den USA
Bayer drohen offenbar noch mehr Lipobay-Klagen

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer rechnet im Zusammenhang mit dem Cholesterinsenker Lipobay mit deutlich mehr Gerichtsverfahren als bisher angenommen.

ddp.vwd HAMBURG. Rund 3 500 Klagen kämen allein in den USA auf den Konzern zu, sagte Bayer-Vorstandschef Werner Wenning der "Financial Times Deutschland" (Montagausgabe). Bislang habe der Leverkusener Konzern mit "über 2 000" Klagen gerechnet. Das erste Verfahren erwarte Bayer im ersten Quartal des kommenden Jahres, erklärte Wenning.

Eine Bayer-Sprecherin sagte auf Anfrage, der Konzern habe zu keinem Zeitpunkt eine Einschätzung gegeben, mit wie vielen Lipobay-Verfahren Bayer rechne. Derzeit seien weltweit über 3 500 Verfahren anhängig, vor allem in den USA. Bayer hatte das umsatzstarke Medikament im August 2001 vom Markt genommen, nachdem Lipobay mit dem Tod von weltweit rund 100 Menschen in Verbindung gebracht worden war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%