Archiv
Allianz Leben mit Beitragsplus - weiter gutes Geschäft erwartet

Deutschlands größter Lebensversicherer, die Allianz Leben in Stuttgart, konnte im ersten Halbjahr erneut zulegen. Die gebuchten Beitragseinnahmen stiegen in den ersten sechs Monaten um fast fünf Mrd. €, was einem Plus von 4,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, teilte die Allianz am Dienstag in Stuttgart mit. Die Aussichten für den weiteren Geschäftsverlauf beurteilte der Marktführer in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge "ausgesprochen positiv".

dpa-afx STUTTGART. Deutschlands größter Lebensversicherer, die Allianz Leben in Stuttgart, konnte im ersten Halbjahr erneut zulegen. Die gebuchten Beitragseinnahmen stiegen in den ersten sechs Monaten um fast fünf Mrd. ?, was einem Plus von 4,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, teilte die Allianz am Dienstag in Stuttgart mit. Die Aussichten für den weiteren Geschäftsverlauf beurteilte der Marktführer in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge "ausgesprochen positiv".

"Wir rechnen mit einer deutlich steigenden Nachfrage im zweiten Halbjahr", sagte Vorstandsvorsitzender Gerhard Rupprecht. Er geht davon aus, dass nach dem nunmehr beschlossenen Alterseinkünftegesetz all diejenigen, die sich eine komplett steuerfreie Kapitalzahlung sichern wollen, noch in diesem Jahr einen Vertrag abschließen werden.

Das Alterseinkünftegesetz sieht vor, dass von 2005 an die Erträge aus neu abgeschlossenen Lebens- und Rentenversicherungen besteuert werden, wenn sich der Kunde bei Vertragsende für eine Auszahlung des Kapitals entscheidet. Laufe der Vertrag jedoch mindestens zwölf Jahre und sei der Kunde bei Vertragsende mindestens 60 Jahre alt, müsse er nur die Hälfte der Erträge versteuern, erklärte die Allianz.

Das langwierige Hin und Her um die Verabschiedung des Alterseinkünftegesetzes habe viele Interessenten in den ersten Monaten des Jahres zunächst abwarten lassen, sagte Rupprecht. Das zeige die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr. Dennoch sei die bewertete Beitragssumme des Neugeschäfts in den ersten sechs Monaten um 10,7 % auf 9,2 Mrd. ? gestiegen. Dazu habe vor allem die Verdoppelung der Beiträge im so genannten Riester-Geschäft beigetragen. Die Neubeiträge hätten sich dagegen um 5,9 % auf 1,4 Mrd. ? verringert.

Im Privatgeschäft zeigt sich nach Angaben der Allianz erneut, dass die Kunden immer stärker auf die Lebensversicherung in Form der privaten Rente setzen. Inzwischen seien bereits 70,5 % aller neu abgeschlossenen Verträge Rentenversicherungen. Die Allianz Leben verwaltete zur Jahresmitte insgesamt 10,8 Mill. Versicherungsverträge. Das Geschäft mit der betrieblichen Altersvorsorge entwickelt sich nach Rupprechts Worten positiv und habe im ersten Halbjahr 40 % der Neubeiträge gebracht. Die Neubeiträge aus dem Firmensegment stiegen um 8,7 % auf 587 Mill. ?.

Die Kapitalanlagen von Allianz Leben wuchsen im ersten Halbjahr nach dem Buchwert um 1,6 % auf rund 108 Mrd. ?. Allianz Leben habe davon profitiert, dass die Aktienquote höher als bei den meisten Mitbewerbern liege. Neue Geschäftspotenziale sieht die Allianz von Anfang 2005 an durch das Alterseinkünftegesetz. Bis zu 20 000 ? Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung seien anfangs zu 60 % steuerlich absetzbar.

Die Stornoquote lag bei der Allianz Leben Ende Juni bei 4,3 % verglichen mit 4,1 % Ende 2003. Ein Allianz-Sprecher erklärte, die Stornoquote sei auch bei anderen Unternehmen leicht angestiegen. Hartz IV habe noch zu keinen auffallenden Stornos geführt. Er fügte hinzu: "Wir wissen aber nicht, was da noch kommen wird."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%