Archiv
Allianz steigert Gewinn in ersten neun Monaten stärker als erwartet

Die Allianz hat in den ersten neun Monaten des Jahres ihren Gewinn stärker als von Analysten erwartet gesteigert. Der Überschuss sei von 732 Mill. Euro im Vorjahr auf 1,828 Milliaden Euro geklettert, teilte das Unternehmen am Freitag in München mit.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Allianz hat in den ersten neun Monaten des Jahres ihren Gewinn stärker als von Analysten erwartet gesteigert. Der Überschuss sei von 732 Mill. Euro im Vorjahr auf 1,828 Milliaden Euro geklettert, teilte das Unternehmen am Freitag in München mit. Die von dpa-AFX befragten Experten hatten mit einem Anstieg auf 1,711 Mrd. Euro gerechnet.

Zahlen Übertreffen Erwartungen

Der Vorsteuergewinn sei in den ersten neun Monaten von 664 auf 3,966 (Prognose: 3,594) Mrd. Euro geklettert. Die Ergebnisqualität sei in allen Geschäftssegmenten gestiegen. In der Schaden- und Unfallversicherung sei die Schadenkosten-Quote (Combined Ratio) um 3,7 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 93,2 Prozent gesunken. Diese will die Allianz bis zum Jahresende auf dem niedrigen Niveau halten. Bei Werten unter 100 Prozent arbeitet eine Versicherung in diesem Segment profitabel.

Im Segment Lebens- und Krankenversicherung kletterte das Ergebnis vor Steuern wegen höherer Erträge aus Kapitalanlagen und niedrigeren Verwaltungskosten von 593 Mill. Euro auf 1,186 Mrd. Euro. Im Bankgeschäft, das im Wesentlichen von der Dresdner Bank bestimmt wird, erzielte die Allianz in den ersten neun Monaten einen operativen Gewinn von 573 Mill. Euro nach einem Verlust von 69 Mill. Euro im Vorjahr.

Die Dresdner Bank erzielte dabei einen operativen Gewinn von 542 Mill. Euro nach einem Verlust von 163 Mill. Euro im Vorjahr. Die operativen Erträge der Dresdner Bank fielen dabei wegen eines schwachen Handelsergebnisses von 4,903 auf 4,781 Mrd. Euro. Beim Abbau der Risikovorsorge und Verwaltungsaufwendungen kam die Allianz deutlich voran.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%