Archiv
Alliierte attackieren erneut Stellungen im Südirak

Reuters WASHINGTON. Amerikanische und britische Kampfflugzeuge haben nach offiziellen Angaben am Sonntag Raketenstellungen im Südirak angegriffen. Das amerikanische Verteidigungsministerium teilte dazu mit, von den Kampfjets seien bei drei Angriffswellen drei Boden-Luft-Raketenstellungen in der von den Golf- Kriegs-Alliierten eingerichteten südlichen Flugverbotszone des Iraks attackiert worden.

Die Operationen zwischen 17.00 Uhr und 19.30 Uhr (MESZ) seien Teil der laufenden militärischen Kampagne mit dem Ziel, die Luftabwehr des Iraks zu neutralisieren. Alle amerikanischen Maschinen seien unversehrt zu ihren Stützpunkten zurückgekehrt, hieß es im Pentagon. Die Flugverbotszonen waren nach dem Golf-Krieg von 1991 zum Schutz der irakischen Kurden im Norden und Schiiten im Süden eingerichtet worden. Der Irak erkennt diese Zonen nicht an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%